• Kundenmanagement in der Cloud

    Zentralisierung aller Kundenaktivitäten, unabhängig vom Kontaktkanal, auf einer übergreifenden Cloud-Plattform

HOPPECKE Batterien GmbH & Co. KG

Zukunftsichere und transparente Vertriebsprozesse dank Salesforce

HOPPECKE hat sich als deutsches Unternehmen international durchsetzen können und bewegt sich bereits seit 1927 im Markt der Energiespeicherlösungen. Egal ob mobile Antriebssysteme, abgesicherte Stromversorgung, regenerative Energien oder Bahn- und Metrosysteme – HOPPECKE stellt die passende Ausrüstung bereit. So zukunftsfähig wie die Branche, will das Unternehmen auch im Vertrieb und der Kundenbetreuung agieren.

Daher implementierte T-Systems Multimedia Solutions in einem Projekt mit der Deutschen Telekom AG sowie T-Systems International ein Customer Relationship Management (CRM) System auf Basis von Salesforce. Neben optimierten Kundeninteraktionsprozessen über die Unternehmensbereiche hinweg, profitieren die Mitarbeiter nun auch von schnelleren und einfacheren Arbeitsprozessen in einer zentralen und übersichtlichen Lösung.



360-Grad-Sicht auf den Kunden:
alle Vertriebsaktivitäten in einer Anwendung 

Effizientere Prozessabläufe dank eines zentralen Tools mit Anbindung an Drittsysteme

Stärkere Transparenz der CRM-Aktivitäten innerhalb des Unternehmens

  • "Im Team konnten wir von der langjährigen Projekterfahrung von T-Systems Multimedia Solutions profitieren und haben nun mit Salesforce ein CRM-System, wie wir es uns gewünscht haben."

    ‎Katharina Vollmayer, CRM Projektleitung von Hoppecke Batterien GmbH & Co. KG

Aufgabe

Durch ein Customer Relationship Management (CRM) System, das einen Standard etabliert und Vertriebsprozesse weitestgehend automatisiert, die Kundenzufriedenheit und den Umsatz steigern.

Lösung

Ein zentralisiertes Kundendaten-Management unabhängig vom genutzten Kontaktkanal auf einer übergreifenden Cloud-Plattform mittels der Salesforce Sales Cloud.

Ergebnis

Ein CRM-System, wie Hoppecke Batterien es sich gewünscht hat. Damit können die Mitarbeiter jederzeit und transparent Kundeninformationen einsehen und effektiver auf Anfragen reagieren.

  • Anforderungen

    Manuelle Datenerfassung und Medienbrüche haben ein Ende

    HOPPECKE ist ein Unternehmen mit weltweit vertretenen Tochtergesellschaften und fast 2.000 Angestellten. Bei dieser Anzahl an Mitarbeitern und verschiedenen Niederlassungen ist es herausfordernd, den Überblick über alle Kundenaktivitäten zu behalten – besonders, wenn die Unternehmensbereiche der einzelnen Gesellschaften die jeweiligen Kundenkonktakte individuell pflegen und dokumentieren. Diese dezentrale Datenhaltung erschwert den effizienten Auf- und auch Ausbau von langfristigen Kundenbeziehungen, da keine ganzheitliche Sicht auf den Kunden, mit allen relevanten Interaktionen, transparent innerhalb des Unternehmens einsehbar ist. Zudem erschweren viele verschiedene, manuell gepflegte Tools die standardisierte Datenerfassung; hinzukommen diverse Kontaktmedien, wie E-Mail oder Telefon.
     
    Aus diesem Grund ist HOPPECKE daran gelegen, ein Customer Relationship Management (CRM) System zu verwenden, das die Vertriebsprozesse weitestgehend automatisiert und einen umfassenden Standard für das Unternehmen und seine Tochtergesellschaften etabliert. Darüber hinaus wollen sich Mitarbeiter und Manager über die Chatter-Funktion über kundenrelevante Informationen innerhalb des Systems austauschen können. Im Ergebnis erhofft sich das Unternehmen eine höhrere Kundenzufriedenheit und eine damit einhergehende Umsatzsteigerung.

Lösung

Kundendatenmanagement in der Cloud

Customer Relationship Management (CRM) System auf Basis von Salesforce

 Schnittstellen von der Cloud zum ERP-System des Kunden
 Gesamtheitliche Planung und Umsetzung des Digital-Projekts

Übersichtliche, individuelle Reporting- & Forecast-Funktionen
Optimale Verknüpfung von Außen- und Innendienst durch eine mobile Nutzung des CRM

 Zentralisierung aller Kundenaktivitäten auf einer übergreifenden Cloud-Plattform – unabhängig vom Kontaktkanal

  • Umsetzung

     
    Bei der Suche nach einem passenden Partner für die Umsetzung einer zu den Anforderungen passenden, zentralen Lösung, konnte das gemeinschaftliche Auftreten von Deutsche Telekom, T-Systems International, T-Systems Multimedia Solutions und Salesforce überzeugen. T-Systems Multimedia Solutions deckte dabei
    die gesamte Wertschöpfungskette ab, von der Anforderungskonzeption über die Implementierung bishin zum Support.

    Bei der Umsetzung legte das T-Systems Multimedia Solutions-Team unter anderem einen besonderen Fokus auf Schnittstellen zum bereits vorhandenen ERP-System auf Basis von SAP, um die bereits vorhandenen Kontakte und neu Hinzukommende übersichtlich an einem Ort zu bündeln und zu verwalten.

    Zudem bietet die Lösung umfassende Reporting- und Forecasting-Funktionen mit individualisierbaren Dashboards an, sodass sich das Controlling und Monitoring auf die individuellen Schwerpunkte des
    jeweiligen Unternehmensbereichs abstimmen lässt.

  • Mobile Nutzung

     
    Gerade für Vertriebsmitarbeiter, die vorrangig im Außendienst bei Kunden unterwegs sind, ist der Aspekt einer ortsunabhängigen Nutzung der Lösung von hoher Relevanz.

    Daher optimierte T-Systems Multimedia Solutions das CRM auch für die mobile Nutzung via Smartphone und Tablet. Die Funktionalität von Besuchsberichten ermöglicht zudem eine prompte Erfassung und Dokumentation der Kundentermine und effektiviert dadurch die Zusammenarbeit mit dem Innendienst. Durch die Outlook-Anbindung werden die Kundenkontakdaten zudem engmaschig mit dem CRM synchronisiert.

    Anstelle voneinander losgelöster Kanäle wie Telefon, E-Mail oder persönliche Kundengespräche, reduziert die zentrale und einheitliche Erfassung aller Kundendaten sowie -interaktionen die Medienbrüche für die HOPPECKE Mitarbeiter aller Bereiche.

  • Nutzen

    Zufriedenere Kunden und Transparenz dank Konsolidierung

    Durch die unternehmensweite Konsolidierung der Vertriebsaktivitäten, können die Mitarbeiter des HOPPECKE-Konzerns jederzeit und transparent alle Kundeninformationen einsehen und damit zielgerichtet erfolgreiche Cross- und Up-Selling-Maßnahmen adressieren. Die firmeninternen Medienbrüche gehören jetzt der Vergangenheit an und auf Kundenanfragen kann nun wesentlich effektiver reagiert werden. Das zentrale Kundenmanagement steigert zudem die Transparenz bereichsübergreifend. Dadurch, dass nun alle Informationen zum Kunden – von Interaktionen über Käufe, gesandte Angebote bis hin zu Beschwerden – in der Kundenhistorie hinterlegt sind, können die HOPPECKE-Mitarbeiter gezieltere Angebote erarbeiten und individueller beraten.

    Dies stellt jedoch erst den Anfang dar, denn HOPPECKE hat im Rahmen des CRMs noch viel vor. Neben dem internationalen Roll-Out ist beispielsweise auch eine Weiterentwicklung des heutigen Systems in Planung. So sollen beispielsweise die Marketing- als auch die Serviceaktivitäten stärker mit dem CRM verknüpft werden. Die bisherigen Schnittstellen sollen ebenfalls erweitert werden, um das Order und Contract Management im Zusammenspiel mit dem SAP zu harmonisieren.

  • „Dank unserer langjährigen Erfahrung im Salesforce Kontext und der übergreifenden Zusammenarbeit der Projektteams von HOPPECKE und der T-Systems Multimedia Solutions GmbH, konnten wir die Potentiale gemeinsam ausschöpfen."

    Corinna Hahnefeld, Projektleiterin der T-Systems Multimedia Solutions GmbH

Über HOPPECKE

Seit 1927 entwickelt und produziert das Unternehmen „Made in Germany” und hat dank führender Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in der Branche alle bewährten
und innovativen Speichertechnologien im Portfolio. Energielösungen für die vier Hauptanwendungsbereiche emissionsfreie Antriebe, abgesicherte Stromversorgung,
Speicherung regenerativer Energien und Bahn- und Metrosysteme gehören zum Leistungsumfang des traditionsreichen Familienunternehmens.

Mit der Entwicklung marktfähiger, zukunftsweisender Energiespeicherlösungen leistet HOPPECKE außerdem einen wichtigen Beitrag zur Lösung
der gesellschaftlichen Herausforderungen, die sich aus der Umsetzung der globalen Klimaschutzziele und der zunehmenden Digitalisierung ergeben.

Mit dem Hauptsitz in Brilon-Hoppecke und 20 Tochtergesellschaften, Repräsentanzen, Partnern und Distributoren sowie Produktions- und Montagestätten weltweit,
beschäftigt das Unternehmen zum heutigen Stand mehr als 1.950 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz von über 400 Millionen Euro (2017).


Salesforce Lösungen aus der Cloud
Als Consulting Partner von Salesforce unterstützen wir
Ihr Unternehmen dabei, Geschäftsprozesse zu gestalten und zu digitalisieren.
Unsere Salesforce-Leistungen


Webinare
Erfahren Sie in unseren Webinaren mehr über unsere vielseitigen Salesforce-Leistungen.

Zu den Webinar-Aufzeichnungen


Referenzen
Eine weitere erfolgreiche Umsetzung eines Salesforce-Kundenprojektes zeigt das Beispiel 's.Oliver'.

Zur Referenz 's.Oliver'


Ihre Ansprechpartnerin