• Hohe Sicherheits-
    standards für die Automobilbranche

Nexans Autoelectric

Zukunftssichere Automotive-Projekte mittels TISAX-Konformität

digital-reliability

Nexans autoelectric agiert mit über 11.000 Mitarbeitern auf vier Kontinenten und ist damit fest im globalen Markt verankert. Als System- und Entwicklungslieferant stattet die internationale Unternehmensgruppe vor allem Premiumfahrzeuge mit Antriebsverkabelungen und Komponenten für Bordnetze und Assistenzsysteme aus.
Die enge Zusammenarbeit in den Entwicklerteams bringt hohe Sicherheitsanforderungen mit sich: Ein Großteil der Automobilkonzerne verlangt seit 2017 von seinen Geschäftspartnern die Einhaltung des TISAX-Standards (Trusted Information Security Assessment Exchange). T-Systems Multimedia Solutions hat Nexans autoelectric zur Umsetzung des Standards beraten, geschult und die erforderlichen Audits durchgeführt.


Nutzen für unseren Kunden:

Wettbewerbsfähige und zukunftssichere Automotive-Projekte dank TISAX-Konformität

Technische Ausfallsicherheit und hohe Informationssicherheit

Erhöhte Prozesstransparenz in der Projektabwicklung

„Dank umfassender Workshops und den TISAX-Audits der TSMMS

werden wir den Anforderungen der großen Automobilhersteller hinsichtlich der Informationssicherheit gerecht –

eine wichtige Voraussetzung um unsere starke Position im Markt auch für die kommenden Jahre zu sichern." 

 

Stefan Kuhnle, Leiter IT bei Nexans autoelectric

 

Aufgabe

Beratung zur Erhöhung der Informationssicherheitsstandards und konzeptuelle Begleitung bei der Herstellung der Konformität mit den TISAX-Anforderungen.

Lösung

Workshops, Audits, die Etablierung eines Risikomanagements zur Informationssicherheit sowie die Durchführung einer VDA ISA-Befragung und die anschließende Unterstützung bei der Umsetzung aller notwendigen Anforderungen.

Ergebnis

Erreichung der TISAX-Konformität und damit die Möglichkeit, Kundenprojekte ausfallsicher, transparent und unter Einhaltung maximaler Sicherheitsstandards durchzuführen.

  • Anforderungen

    Sicherheitsstandard als Voraussetzung für Kundenprojekte

    Für die hochspezialisierten Produkte von Nexans autoelectric stellt die Automobilbranche einen bedeutenden Absatzmarkt dar. Viele große Automobilhersteller fordern verbindlich die Erfüllung der TISAX-Auflagen von ihren Geschäftspartnern und Zulieferern. Schließlich gewährleistet der internationale Standard die Einhaltung der Informationssicherheit innerhalb gemeinsamer Projekte.
    Vor diesem Hintergrund zeichnete sich die Erreichung der TISAX-Konformität für Nexans als ein wichtiger Schritt zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit ab.

  • Lösung

    Umfassende Beratung, Schulung und Audits

    Zu Beginn der Beauftragung wurde anhand eines VDA-ISA-Fragebogens zunächst der Status Quo erfasst, um anschließend ein umfangreiches Maßnahmenkonzept zu entwickeln. Im Zuge der Standardeinführung wurden neben Beratungsworkshops und Schulungen mehrere Audits durchgeführt sowie Dokumente und Vorlagen erarbeitet. Die Etablierung eines Risikomanagements zur Informationssicherheit ist ein zusätzliches, effektives Werkzeug, um die Informationssicherheit bei Nexans den TISAX-Anforderungen entsprechend zu gewährleisten.

  • Nutzen

    Verbesserte Kollaboration mit wichtigen Partnern

    Mit der Einführung des TISAX-Standards konnte Nexans autoelectric die Zusammenarbeit mit den Kunden in wichtigen Punkten verbessern. Die Transparenz von Prozessen sowie die Ausfallsicherheit und Informationssicherheit auf technischer Seite sind grundlegend für erfolgreiche Partnerprojekte mit den großen Automobilproduzenten. Die erhöhte Nachvollziehbarkeit von Workflows bedeutet nicht nur in der interdisziplinären und globalen Zusammenarbeit einen Wettbewerbsvorteil, sie vereinfacht auch organisatorische Abläufe und interne Entscheidungsprozesse bei Nexans.

Über Nexans

Nexans autoelectric stattet die führenden Automobilproduzenten weltweit mit Antriebskabelsätzen, Komponenten für Bordnetze und Assistenzsysteme aus, die eine Vielzahl elektrischer Funktionen erst ermöglichen.
Emissionsreduzierung, autonomes Fahren und Elektromobilität sind die treibenden Themen, wenn es um technische Entwicklungen geht. Bereits seit 2004 beschäftigt sich der Automobilzulieferant mit Elektromobilität. Die serienmäßige Ausstattung von E-Fahrzeugen bedeutender Automobilhersteller gehört inzwischen zum Standardportfolio.
Das 1966 in Floß (Oberpfalz) entstandene Unternehmen agiert als globale Unternehmensgruppe mit mehr als 11.000 Mitarbeitern auf vier Kontenten.




Ihre Ansprechpartnerin