• Online-Knotenpunkt zur Unterstützung der Integration

Neue deutsche Medienmacher e.V.

Informationsportal für geflüchtete Menschen in Deutschland

Nutzen für unseren Kunden

Redaktion mit Peer-to-Peer-Ansatz

Entwicklung und Hosting aus einer Hand

Zeitgemäßer und multilingualer Webauftritt als Beitrag zur Integration

  • Anforderungen

    Integration in Zeiten von Social Media

    Menschen, die aus ihren Heimatländern in ein fremdes Land und damit in eine fremde Kultur fliehen, brauchen Informationen über ihre neue Umgebung.
    In Deutschland gibt es zahllose Angebote von Hilfsorganisationen, die diesen Einstieg erleichtern sollen. Handbook Germany hat das Ziel, diese Angebote zu bündeln und zielgruppengerecht aufzuarbeiten. Alltägliches Wissen, rechtliche Rahmen und grundsätzliche Verhaltensweisen, wie zum Beispiel Wissen über Mülltrennung oder Kinderbetreuung, müssen verständlich aufbereitet sein, um die Eingewöhnung zu erleichtern. Um den Sinn nicht zu verfehlen, ist ein Angebot in möglichst vielen Sprachen unabdingbar.
    Integration bedeutet auch immer Kommunikation. Das Smartphone stellt für viele Geflüchtete ihr wertvollstes Werkzeug dar, um in Kommunikation zu treten. Gruppen oder Blogs in den Sozialen Medien bieten ihnen die Möglichkeit, innerhalb und außerhalb der eigenen Community Erfahrungen und Tipps auszutauschen. Integrationsprojekte, die einen tatsächlichen Mehrwert für ihre Zielgruppe haben sollen, müssen also sowohl ein sinnvolles inhaltliches Angebot bereitstellen, als auch den Wandel der Mediennutzung integrieren. Häufig fehlt Integrationskonzepten jedoch der Bezug zu den Bedürfnissen der Adressaten und sie verfehlen ihren Zweck.

  • Lösung

    Informationen von Geflüchteten für Geflüchtete

    Gemeinsam mit T-Systems Multimedia Solutions, der Telekom und Adobe entwickelten die Neuen deutschen Medienmacher daher das zentrale und mehrsprachige webbasierte Informationsportal „Handbook Germany“. Die Deutsche Telekom stellte hierfür als Basis das von ihr im Jahr 2015 entwickelte Portal „Welcome to Germany“ kostenlos zur Verfügung. In einem ersten Schritt gab es einen Relaunch des Telekom-Portals, darauf folgte eine Migration in das neue Handbook, wobei die alte CoreMedia Web Content Management Plattform abgelöst wurde. Die technische Unterstützung des Handbooks übernahm Adobe Systems. Das neue Content Management System, Adobe AEM, erlaubt eine intuitive Bedienung der Online-Plattform. Die Adobe Expericence Cloud macht mittels Adobe Analytics und Adobe Target eine kontinuierliche Weiterentwicklung, Personalisierung und Optimierung des Handbooks möglich. Gehostet wird die Webseite auf der Open Telekom Cloud.
    Das neue, zielgerichtete Informationsportal verfolgt einen intuitiven Mobile-First Ansatz und ist somit optimal auf die Nutzung mit Smartphones ausgerichtet. Dieser technische Fokus wurde von T-Systems Multimedia Solutions aufgrund vorausgehender Zielgruppenanalysen identifiziert und etabliert. Die von der Telekom in zahlreichen Flüchtlingsunterkünften kostenfrei zur Verfügung gestellte WLAN-Verbindung erlaubt einen direkten und barrierefreien Zugang zu dem Portal.

Neuankömmlinge erhalten die Möglichkeit, sich in einem ihnen bekannten Umfeld, dem mobilen Internet, die grundlegenden Informationen über eine unbekannte Umgebung zu beschaffen. Um den Nutzen der Webseite vollumfänglich garantieren zu können, ist eine Ausrichtung des Angebots an die Mediengewohnheiten der Zielgruppe elementar.
Ebenso bedeutsam ist eine Bereitstellung von diversen Informationen in sieben verschiedenen Sprachen, die für die Zielgruppen tatsächlich relevant sind. Die Webseite ist daher in vier Kategorien unterteilt: Leben, Lernen, Arbeit und Recht. Eine gefällige Darstellung der Inhalte in Form von Videos und Kurzclips erleichtert den Einstieg. Das Handbook gibt einen Überblick über wichtige Grundlagen, wie zum Beispiel Impfungen, Sprachkurse, Arbeitssuche und Bewerbung. Auf unübersichtliche Texte wird verzichtet, stattdessen wurden wichtige, zentrale Fragestellungen extrahiert und Informationen schnell und komprimiert in ansprechendem Format vermittelt. Den Nutzenden werden Orientierungshilfen geboten, die es ermöglichen, sich ohne direkte Hilfe anderer zurecht zu finden. Hilfe zur Selbsthilfe gibt den Menschen das Gefühl, nicht vollständig auf andere angewiesen zu sein und bietet dadurch Sicherheit und Unabhängigkeit.

Eine Redaktion, bestehend aus Journalisten mit Flucht- und Migrationshintergrund, bereitet die Informationen in sieben Sprachen niedrigschwellig auf. Inhalte werden verständlich und zielgruppengenau vermittelt. Neben grundlegendem Wissen werden auch aktuelle Nachrichten bereitgestellt und spezifisch deutsche Redewendungen in ansprechendem Format erläutert. Die Kompatibilität der Plattform mit allen Social Media Kanälen ermöglicht eine unkomplizierte Verbreitung ihrer Inhalte über die eigene Webseite hinaus.


  • Auszeichnungen

    1. Preis „Medien & Migration“

    Handbook Germany erhält den 1. Preis „Medien & Migration“ als beste Initiative, verliehen von der Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen auf dem 27. Film Festival Cologne am 04. Oktober 2017. Das Film Festival Cologne ist ein internationales Film- und Fernsehfestival in Köln. Mit rund 20.000 Besuchern gilt sie als das weltweit publikumsstärkste TV-Festival.

  • Auszeichnungen

    Deutscher Digital Award 2018 für Branded Content

    Der Deutsche Digital Awards steht seit über fünf Jahren für Kreativität unf Innovation in der Digitalwirtschaft. Im Jahr 2018 wurde Handbook Germany mit dem Deutschen Digital Award in Bronze des Bundesverbands Digitale Wirtschaft in der Kategorie Content Platforms / Digitale Magazine ausgezeichnet.

  • Auszeichnungen

    Deutscher Preis für Onlinekommunikation

    Der Deutsche Preis für Onlinekommunikation zeichnet in 37 Kategorien innovative Beiträge und herausragende Leistungen der digitalen Kommunikation aus. Das Projekt Handbook Germany gewann Gold beim Deutschen Preis für Onlinekommunikation 2018 in der Kategorie Corporate Responsibility.

  • Nutzen

    Zielführende Integration auf Höhe der Zeit

    Seit ihrem Launch verzeichnet die Plattform einen kontunierlichen Anstieg der Nutzungszahlen. Die Angebote und die dahinterliegende Software werden permanent auf ihre Tauglichkeit hin geprüft und überarbeitet. Kein Wunder also, dass Handbook Germany bereits mehrmals ausgezeichnet wurde. Zuletzt am Weltflüchtlingstag 2018 mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation in der Kategorie Corporate Responsibility und dem Deutschen Digital Award in Bronze.
    Die Integration geflüchteter Menschen bedeutet eine große Aufgabe für die Gesellschaft. Dabei geht es um mehr als nur sprachliche Barrieren. T-Systems Multimedia Solutions scheut nicht, sich diesen Herausforderungen zu stellen. Als führendes Digitalunternehmen weiß T-Systems Multimedia Solutions um die Chancen, die die Digitalisierung auch in diesem Bereich bietet. Eine Plattform mitzuentwickeln, die den Einstieg in eine fremde Kultur erleichtert und gleichzeitig sowohl die Behörden, als auch die zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer entlastet, lag daher nahe.

Die Zusammensetzung der Redaktion vermittelt ratsuchenden Menschen Vertrauen, da die professionellen Redakteure sich bereits in einer ähnlichen Situation wie sie befunden haben. Die Redaktionsmitglieder wissen, welche Informationen für Geflüchtete von Bedeutung sind. Dieser Peer-to-Peer-Ansatz trägt einen elementaren Teil zu der Grundidee des Projekts bei: Integration kann nur gemeinsam gelingen, nicht jedoch durch willkürliche Hinweise auf zahlreichen Plattformen. Die Redaktion bündelt vorhandene Informationen und stellt sie in Verhältnis zu den Erfahrungen der Betroffenen. Unterstützung erhält das Team hierbei von unterschiedlichen Partnern, wie Behörden, Verbänden und Initiativen.

Dank der Staatsministerin für Migration, Flüchtlinge und Integration wird dies auch möglich sein. Die Bundesregierung lobte das Projekt und verwies auf die Bedeutung der Medien für den Integrationsprozess und die Wertebildung. Handbook Germany trage seinen Teil dazu bei, die Chancen des digitalen Wandels zu nutzen und in seiner Auswirkung eine konkrete Verbesserung der demokratischen Lebensverhältnisse herbeizuführen.


  • Annette Widmann-Mauz, Staatsministerin für Migration, Flüchtlinge und Integration

    „Das digitale Handbuch dient nicht allein der ersten Orientierung Geflüchteter, sondern ist ein Begleiter in der neuen Heimat Deutschland. Qualifizierte Informationen sind ein Schlüssel zur Integration, um Bildungs- und Sprachangebote zu nutzen, Wohnung und Arbeit zu finden. Die Zusammenarbeit von öffentlichen, privaten und zivilgesellschaftlichen Partnern hat den Erfolg dieses Projekts erst möglich gemacht.“

Über die Staatsministerin für Migration, Flüchtlinge und Integration

Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, seit März 2018 Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, unterstützt das Kabinett bei der Weiterentwicklung der Integrationspolitik. Die Förderung des Zusammenlebens aller Menschen in Deutschland soll Bedingungen für ein spannungsfreies Zusammenleben der Bürgerinnen und Bürger garantieren.


Über die Neuen Deutschen Medienmacher e.V.

Der bundesweite Zusammenschluss Medienschaffender mit unterschiedlichen kulturellen und sprachlichen Kompetenzen und Wurzeln setzt sich seit seiner Gründung 2009 für Vielfalt in der deutschen Medienlandschaft ein. Sowohl die Berichterstattung, als auch die Personaldecke würde die tatsächliche Beschaffenheit der Gesellschaft nicht adäquat widerspiegeln. Das unabhängige Netzwerk bietet ein Forum für Information und Austausch und zur gegenseitigen Unterstützung und Förderung. Sie stoßen Initiativen an und führen eigene Projekte durch, eines davon ist das Handbook Germany.


Ihre Ansprechpartnerin