• Zukunftsweisende Digitalisierungsstrategie für Gerolsteiner

Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co

Digitalisierung trifft Tradition

Als Unternehmen mit mehr als 800 Mitarbeitern und Exporten in die ganze Welt ist es kein Kinderspiel, sich „mal eben zu digitalisieren“. Eine solche Transformation will gut vorbereitet und sowohl Vision, als auch Strategie konkret ausgearbeitet sein. Gemeinsam mit T-Systems MMS hat sich Gerolsteiner daran gemacht, alle Unternehmensbereiche in den Prozess mit eingebunden und damit den Grundstein für die zukunftsfähige, nachhaltige Weiterentwicklung des Unternehmens gelegt.


Nutzen für unseren Kunden:


Beitrag zur Sicherung der Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit

Fundierte Fortschreibung der Digitalisierungsstrategie

Klarheit über den Status quo der Digitalisierung

  • Marcus Schumacher, Leiter Einkauf Gerolsteiner Brunnen

    „Der Einkauf als reiner Dienstleister war gestern. Wir wollen zukünftig beratend dabei helfen, strategische Herausforderung zu lösen.“


Aufgabe

Den Status quo der Digitalisierung und Handlungsfelder herausfinden mit besonderem Fokus auf die Einkaufsabteilung.

Lösung

Eine Reifegradanalyse mithilfe von Workshops und Mitarbeiterbefragungen, um Grundlagen für Strategic Visioning zu schaffen

Ergebnis

Eine nachhaltige Strategie für die Zukunft, in deren Entwicklung alle Beteiligten eingeschlossen wurden.




Digitalisierung im Einkauf bei Gerolsteiner – Webinar





  • Anforderungen

    Jede Abteilung steht vor anderen Herausforderungen

    Gerolsteiner, weltmarktführend unter den Mineralwässern, sah sich vor der Herausforderung, die digitale Transformation integriert und strategisch anzugehen. T-Systems Multimedia Solutions sollte daher den Status quo der Digitalisierung mittels einer Reifegradanalyse auf Unternehmensebene durchführen, um Handlungsfelder zu eruieren und zu priorisieren.

    Während bei der HR-Abteilung die Prozessoptimierung im Vordergrund stand, war es für den IT-Bereich insbesondere wichtig, die Fähigkeiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich Projektmanagement zu stärken. Die Einkaufsabteilung sollte bei der Entwicklung einer Vision und einer Digitalstrategie sowie bei ihrer Modernisierung begleitet werden.

  • Lösung

    Kreative Formate für eine gemeinschaftliche Einkaufsvision

    Insbesondere die Digitalisierung und Automatisierung einzelner Aufgaben des Verwaltungsbereichs wird den Einkauf zukünftig massiv verändern. Eine auf den Bedarf dieser Abteilung zugeschnittene Reifegradanalyse bildete den Ausgangspunkt für Gerolsteiners Transformationsweg. Ein Abgleich der Selbstreflexion mit der Fremdsicht anderer Bereiche zielte auf die Wahrnehmung des Einkaufs innerhalb des Unternehmens ab.
    Die Anforderungen verschiedener Abteilungen den Einkauf sichtbar zu machen sowie die 360 Grad-Visualisierung der aktuellen Marktsituation halfen Gerolsteiner, Ziel und Zukunftsvision des Einkaufs zu definieren. In einem von der T-Systems Multimedia Solutions entwickelten Workshop-Konzept wurden anschließend die Einkaufsmitarbeiter sowie deren Führungskräfte durch entsprechende Arbeitsgruppen unterstützt, die ersten Schritte für die Umsetzung der neuen Strategie mit konkreten Maßnahmen voranzutreiben. Ganz im Sinne von „New Work“ sollten Mitarbeiter hierdurch am Change-Prozess beteiligt und aktiv in dessen Gestaltung einbezogen werden.

  • Nutzen

    Digitalisierungsstrategie sichert Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit

    Die Reifegradanalyse mithilfe von Workshops und Mitarbeiterbefragungen bildete den Ausgangspunkt für den Transformationsweg des Unternehmens. Es konnten insbesondere Anforderungen an den Einkauf erarbeitet und Strategien für die Digitalisierung einzelner Aufgaben des Verwaltungsbereichs entworfen werden, wodurch der Einkauf zukünftig massiv verändert wird.
    Durch diese nachhaltige Strategie für die Zukunft und der Einbeziehung der Mitarbeiter in den Prozess wurde ein Beitrag zur Sicherung der Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit geschaffen.




Über Gerolsteiner

Die Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG ist Anbieter der meistgekauften Mineralwassermarke
auf dem deutschen Markt. Das 1888 gegründete Unternehmen beschäftigt 840 Mitarbeiter. 2018 lag der Gesamt-Nettoumsatz bei 309 Millionen Euro.



Ihre Ansprechpartnerin