Cookie

User Guide: CRM-Strategie mittels Reifegradanalyse weiterentwickeln

In 9 Stufen vom CRM zur Kundendaten-DNA

Wie das funktioniert, erfahren Sie anhand des CRM-Reifegradmodells. Mit zunehmendem Reifegrad im Kundenbeziehungsmanagement steigt die Kundenzentrierung eines Unternehmens. Welche Stufen das Modell charakterisieren und wie andere Unternehmen ihre CRM-Strategie auf dem Weg zu einem höheren CRM-Reifegrad gestalten, erfahren Sie im User Guide.  



INHALTE DES USER GUIDES „REIFEGRAD CUSTOMER RELATIONSHIP MANAGEMENT“

Einblicke ins
CRM-Reifegradmodell 

Insights von Wissensträgern aus verschiedenen Unternehmen  

Impulse und Fragestellungen zum CRM-Reifegrad

  • Die Evolution des CRM-Reifegrads: Erst sauer, dann süß?

    Prognosen, Wahrscheinlichkeitsberechnung, Scoring, Next Best Actions, usw. – Kundendaten können im Unternehmen zum Beispiel für Marketing- und Vertriebsprozesse nutzbar gemacht werden. Auf diese Weise stärken sie Kundenbeziehungen und verhindern eine Kundenabwanderung. Die Herausforderung besteht allerdings darin, dass die Umsetzung einer CRM-Strategie zur Gewinnung und Nutzung der Daten Ausdauer und Geduld benötigt. Ein CRM-Vorhaben beschränkt sich nicht auf ein Technologieprojekt rund um das CRM-System. Es benötigt vielmehr eine kundenzentrierte und in Kernprozesse übersetzte Herangehensweise, eine abteilungsübergreifende Zusammenarbeit und eine Roadmap, mit welcher die CRM-Strategie stufenweise verfolgt und umgesetzt wird. Letztere bildet das CRM-Reifgradmodell ab.

    Je nach Ausgangssituation befinden sich Unternehmen an verschiedenen Stellen des insgesamt neunstufigen Reifegradmodells. Während die einen Unternehmen daran arbeiten, ihre Daten überhaupt erst digital zu erfassen, beschäftigen sich andere Unternehmen bereits mit KI-unterstützten Prozessen. Mit Hilfe des Reifegradmodells lassen sich drei Kompetenzbereiche gestalten:

    Etablierung der Kernfähigkeiten im Vertrieb: Account-, Contact- und Pipeline-Management

    Ausweitung der Fähigkeiten auf weitere Abteilungen, z.B. Marketing, Service oder Partnervertrieb

    CRM als Leitbild: Integrationsszenarien, datengestützter Vertrieb und Plattformansatz

    Bildlich gesprochen machen Unternehmen, die sich im erstem Kompetenzbereich befinden, nicht selten die Erfahrung „in den sauren Apfel zu beißen“, weil sie nicht lange genug darauf warten, bis die Frucht gereift ist.


 



  • Interview im User Guide

    Die Datenbereinigung und -migration zu Beginn spielt eine wichtige Rolle für die Datenqualität. Diese Aufgabe macht streckenweise nur wenig Spaß und hat auf den ersten Blick kaum sofort sichtbare Effekte. Aber es ist die qualitative Ausgangsbasis dafür, wie gut oder schlecht alle weiteren Reifegradstufen darauf aufbauen.

    Tobias Müller-von Bloh, T-Systems MMS

Welche Vorteile bringt eine gute CRM-Strategie Ihrem Unternehmen?

Ein CRM-System hilft Ihnen, Ihre Kundschaft besser zu verstehen, indem es die Kundeninteraktionen mit Ihrem Unternehmen verfolgt und festhält. Darüber hinaus können Sie die Daten nutzen, um Ihre Marketing- und Vertriebsstrategien zu verbessern. Indem Sie Ihre Kund*innen auf der Grundlage der Kundenbedürfnisse und ihres Verhaltens segmentieren, können Sie sie gezielt und kundenorientiert mit Ihren Produkten und Dienstleistungen ansprechen. Außerdem erleichtert ein CRM-System die Verfolgung Ihrer Vertriebspipeline, so dass Sie eventuelle Engpässe erkennen und korrigierende Maßnahmen ergreifen können. Und schließlich bietet ein CRM-System die Möglichkeit, die Kundenzufriedenheit messbar zu machen und Bereiche zu identifizieren, in denen Sie Verbesserungen vornehmen müssen.

Durch die Zentralisierung von Kundendaten können Sie sicherstellen, dass alle Teammitglieder bei der Kundenbetreuung auf derselben Seite stehen. Und schließlich zahlt eine CRM-Strategie auf Ihre Ziele ein. Indem Sie Ihre Prozesse sowie Marketing- und Verkaufsanstrengungen verbessern, steigern Sie auch Ihre Profitabilität. Kurz gesagt, eine gut durchdachte CRM-Strategie kann Ihrem Unternehmen eine Reihe von Vorteilen bringen.

Im User Guide erfahren Sie, wie Ihnen das CRM-Reifegradmodell dabei hilft, eine kundenzentrische Strategie Schritt für Schritt in Prozesse und Technologie umzusetzen.



IHRE TAKE-AWAYS AUS DEM USER GUIDE

 

9 Stufen des CRM-Reifegradmodells

Erfahren Sie, mit welcher Roadmap sich eine CRM-Strategie iterativ planen und umsetzen lässt. 

Exklusive Interviews mit Marktteilnehmern

Wie gelingt erfolgreiches Change Management nach der CRM-Einführung bei Schwan Cosmetics? Und welche Herausforderungen hat der TÜV Rheinland bei der Evolution des CRM-Reifegrads gemeistert?

Checkliste mit Erfolgstreibern

Lesen Sie aus der Checkliste mit 7 Erfolgstreibern, an welchen Stellen Sie selbst ansetzen können, um die DNA des Kundenbeziehungsmanagements in Ihrem Unternehmen mitzugestalten und zu verankern. 



Einblick in den User Guide


Download

Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem User Guide-Download!

Bitte nutzen Sie das untenstehende Formular, um den User Guide zu erhalten.
Nachdem Sie das Formular ausgefüllt haben, werden Sie bei Ersteintragung zusätzlich aufgefordert Ihre E-Mail-Adresse zu bestätigen.
Im Anschluss erhalten Sie eine E-Mail mit dem Link zum kostenlosen Download.



* Pflichtangaben


Ihre Ansprechpartnerin

  • Whitepaper der T-Systems MMS

    Bleiben Sie auf dem neuesten Stand mit unseren hochwertigen Veröffentlichungen. Lernen Sie, was den Markt bewegt und welche Strategien und Tools aus Expertensicht den größten Mehrwert für Ihr Unternehmen bieten! Sie möchten exakt auf Ihren Bedarf zugeschnittene Informationen? Unsere Expertinnen und Experten beraten Sie gern individuell.

    Jetzt Kontakt aufnehmen