11.12.2015

T-Systems als „Leader“ im Social Business in der Kategorie „Social Transformation“ ausgezeichnet

Zum dritten Mal in Folge wurde T-Systems International gemeinsam mit T-Systems Multimedia Solutions als „Leader“ für Social Business bewertet. Beide Unternehmen überzeugen im „Social Business Vendor Benchmark 2016“ der Experton Group in der Bewertungskategorie „Social Transformation – Consulting & Integration“. Besonders heben die Analysten hervor, dass „das Bündnis binnen kurzer Zeit ein gemeinsames Portfolio der Spitzenklasse in puncto Unified Communications (IT) sowie Transformation (Beratung) auf die Beine gestellt haben“. Das ganzheitliche Portfolio beinhaltet neben Cloud basierten und herstellerspezifischen Angeboten für Social Business und Collaboration ebenso die Komponenten Strategie- und Transformationsberatung, Systems Integration sowie Change Management.

Positiv bewertet wurde von der Experton Group darüber hinaus, dass die beiden Unternehmen sowohl technische wie auch kulturelle und organisatorische Aspekte berücksichtigen, wie z.B. User einzubinden, Wissensmanagement aufzubauen, Social Support Assessments und Mobile Enterprise Themen zu bedienen. In der Bewertungskategorie „Social Transformation – Consulting & Integration“ konnten sich T-Systems und T-Systems Multimedia Solutions gemeinsam gegen 16 analysierte Beratungs- und Integrationsdienstleistern durchsetzen und erreichten mit sieben weiteren den „Leader-Quadranten“.

 

Über T-Systems
Die Deutsche Telekom sieht den Geschäftskundenbereich in Europa als strategisches Wachstumsfeld. Sie bietet kleinen, mittelständischen und multinationalen Unternehmen IKT-Lösungen für eine zunehmend komplexer werdende digitale Welt. Neben Services aus der Cloud sind M2M- und Sicherheitslösungen, sich ergänzende Produkte aus Mobilfunk und Festnetz sowie Lösungen für eine virtuelle Zusammenarbeit und IT-Plattformen Kern des Angebots und bilden die Basis für digitale Geschäftsmodelle unserer Kunden.Im Geschäftsjahr 2014 erzielte die Grosskundensparte (T-Systems) mit 47.800 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von rund 8,6 Milliarden Euro.


Wegweisend. Digital. Über T-Systems Multimedia Solutions
Die T-Systems Multimedia Solutions begleitet Großkonzerne und mittelständische Unternehmen bei der digitalen Transformation. Der Marktführer mit einem Jahresumsatz von 145 Mio. Euro im Jahr 2014 zeigt mit seiner Beratungs- und Technikkompetenz neue digitale Wege und Geschäftsmodelle in den Bereichen E-Commerce, Websites, Intranet, Social Business, Marketing, Big Data, Mobile Solutions, Retail und Industrie 4.0 auf. Mit rund 1500 Mitarbeitern an sieben Standorten bietet der Digital-Dienstleister ein dynamisches Web- und Applikations-Management und sorgt mit dem ersten zertifizierten Prüflabor der Internet- und Multimediabranche für höchste Softwarequalität, Barrierefreiheit und IT-Sicherheit. Ausgezeichnet wurde T-Systems Multimedia Solutions mehrfach mit dem Social Business Leader Award der Experton Group sowie dem iF Design Award und gehört zu den Gewinnern des „Best in Cloud Award“ der Computerwoche. Zudem wurde das Unternehmen mit Hauptsitz in Dresden mehrmals als einer von Deutschlands besten Arbeitgebern mit dem Great Place to Work Award gekürt sowie als bester Berater 2015 vom Wirtschaftsmagazin brand eins ausgezeichnet.

Aktuelles

Grafik: Digitalisierung von After-Sales-Services

Digitalisierung von After-Sales-Services zahlt sich aus für B2B-Unternehmen

16.11.2017

Das Potenzial von B2B-After-Sales-Services ist häufig noch ungenutzt. Das zeigt der  B2B E-Business-Report von T-Systems Multimedia Solutions in Zusammenarbeit mit dem ECC Köln. B2B-Unternehmen haben ihren Umsatz zwar durch die Digitalisierung von After-Sales-Services gesteigert. Mehr als 40 Prozent der B2B-Unternehmen stehen hierbei jedoch erst am Anfang.

> Mehr zum Thema
Digitale Bildung

Digitale Bildung – Vielfalt ermöglichen

14.11.2017

„Wissen ist die einzige Ressource, die sich vermehrt, wenn man sie teilt.“
Das Teilen von Wissen kann als ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die Innovationsfähigkeit von Unternehmen gesehen werden. Bildung und Wissensvermittlung werden zunehmend individueller, passgenauer und effizienter. Digitalisierung ist dabei die Basis für diese Flexibilisierung der Inhalte und auch für eine Skalierung von Wissen im Sinne einer offenen Wissensvermittlung - Mehr dazu erfahren Sie in unserem aktuellen Blogartikel.

Mehr zum Thema
T-Systems Multimedia Solutions sagt Danke

Einfach mal Danke sagen!

07.11.2017

Seit 22 Jahren begleiten wir als T-Systems MMS Kunden aller Branchen auf ihrem Weg zur Digitalisierung. Unsere wichtigsten Erfolgsfaktoren sind dabei unsere Mitarbeiter.
Einige von ihnen begleiten uns bereits seit Anfang an. Wir finden das ist ein guter Grund, um ihnen einfach mal DANKE zu sagen.
Deshalb finden bei uns jährlich zwei Jubiläumsfeiern statt und auch in diesem Jahr durften rund 90 Jubilare anstoßen.
Auf unserem Blog gibt es einen feierlichen Rückblick.

Mehr zum Thema

Meinungen

Employee Communication 2.0

02.08.2017

Bereits seit über einem Jahr nutzen viele Kunden die Staffbase-Mitarbeiter-App für ihre interne Kommunikation und sind begeistert. Um in einem solchen Wettbewerb zu bestehen, ist es notwendig, ein Medium der internen Kommunikation zu nutzen, welches modern, aktuell, und vor allem auf Reichweite ausgelegt ist. Für viele Unternehmen bietet es die erstmalige Chance, wirklich alle Mitarbeiter (mit und ohne festen Arbeitsplatz) mit für sie spezifischen und aktuellen Informationen zu versorgen. Dazu zählt nicht nur die reine Information, sondern auch Mitarbeiterbindung, die Erhöhung der Mitarbeiteridentität und -loyalität oder die Steigerung des Arbeitgeberimages. Was sich an Staffbase verbessert hat und welche Funktionen neu dazugekommen sind, lesen Sie in unserem Blog.

Mehr zum Thema

Usability und Coolness

21.07.2017

COYO ist eine Social Intranet Software, die 2011 vom gleichnamigen Unternehmen aus Hamburg auf den Markt gebracht wurde. COYO bietet virtuelle Arbeits- und Projekträume sowie eine ganze Reihe nützlicher Apps und Widgets wie Feeds, Aufgabenverwaltung, Wikis und Dokumenten-Management an, die sich je nach Anwendungsszenario flexibel einsetzen lassen. Durch ein umfangreiches Software Development Kit inklusive API erhält man zudem vollen Zugriff auf die Entwicklungsumgebung und kann eigene Apps oder Widgets programmieren. Und das ist erst der Anfang, wie CEO Jan Marquardt im Interview berichtet. Was genau COYO dabei von klassischen Social Intranets unterscheidet und wie Sie damit die Kommunikationsprozesse in Ihrem Unternehmen verbessern können, lesen Sie im ausführlichen Gespräch in unserem Blog.

Mehr zum Thema

Internet of Things im Handel

23.05.2017

Es klingt verlockend: Der stationäre Handel kann seinen Kunden kennenlernen und jede seiner Aktionen erkennen, interpretieren und ihn somit ganz individuell ansprechen. Klingt wie Zukunftsmusik? Das Internet of Things macht es möglich! Und das bereits heute. Unternehmen geben viel Geld für Marktforschung aus und wissen dennoch nicht im Detail, wie ihr Konsument sich in der Filiale verhält. Wann kauft welcher Konsument was? Und wie lassen sich die Informationen im Kontext zu Werbemaßnahmen nutzen? Der stationäre Handel kämpft seit Jahren gegen den Onlinehandel. Das Internet of Things scheint eine der Kernproblematiken des stationären Handels lösen zu können: Was will der Kunde? Wie entscheidet der Kunde? Und wie reagiert er auf Produktvorschläge und Angebote am Point of Sale? Was das für die Zukunft des Handels bedeutet, lesen Sie in unserem Beitrag.

Mehr zum Thema