Stressfrei parken – die neue Smart Parking Solution macht es möglich

Jeder Autofahrer kann davon ein Liedchen singen: Ist der Weg zur Arbeit erstmal geschafft, kommt als Krönung noch die lästige Parkplatzsuche. Die Zeit drängt, doch natürlich ist in der Nähe des Büros schon alles belegt. Überhaupt gestaltet sich die Parkplatzsuche in Städten oftmals wie die Nadel im Heuhaufen - Parkverbot hier, zu kleine Lücken dort. Die Konsequenz: Morgens noch früher los fahren. Doch das muss nicht sein! Die T-Systems Multimedia Solutions arbeitet gemeinsam mit dem Startup Hi-Park aus Israel an einer Lösung, um uns dieses tägliche Dilemma zu ersparen.

Die smarte Parklösung von Hi-Park sammelt auf Basis der Crowdsourcing-Technologie in Echtzeit mit Hilfe von Smartphone-Kameras Daten über freie Parkplätze. Dadurch kann die Parkplatzsuche deutlich verkürzt werden.In Kooperation mit Kiunsys und Hi-Park, hat die T-Systems Multimedia Solutions eine integrierte Smart-Parking-Lösung entwickelt. Das Prinzip ist ganz einfach: Anhand von Sensoren wird registriert, welche Parkplätze belegt und welche frei sind. Diese Information wird an einen Server übermittelt. Autofahrer können dann via App auf den Verfügbarkeitsstatus der Parkplätze zugreifen und werden automatisch zu einem freien Parkplatz in der Nähe geleitet. Das bedeutet: Weniger Luftverschmutzung, weniger Kraftstoffverbrauch und dem Autofahrer bleibt die lästige Parkplatzsuche erspart – eine Win-Win-Situation.  

Und auch getestet wird die Lösung schon: Derzeit findet sie unter anderem Anwendung in Tel Aviv. Doch auch anderen Städten eröffnen sich dadurch vielversprechende Möglichkeiten. Hi-Park bietet eine kostengünstige Alternative zu Smart Parking Anwendungen, die ihre Daten aus fest verbauten Sensoren beziehen.

Das junge Unternehmen wurde im Rahmen der Challenge Up! entdeckt. Dies ist eine Initiative, die von Intel, Cisco und der Deutschen Telekom ins Leben gerufen wurde, um Startups im Bereich Internet of things (IoT) in der EMEA-Region (Europa, naher Osten und Afrika) zu fördern.

 

Ziel ist es,IoT-Startups durch gemeinsame Projekte, Mentoring, Networking und Unternehmensressourcen einen schnelleren Markteinstieg zu ermöglichen. Insgesamt haben sich 12 Startups aus neun Ländern qualifiziert, welche in das Inkubationsprogramm Challenge Up! aufgenommen wurden und die Möglichkeit hatten, in zahlreiche Workshops ihre Geschäftskonzept weiter zu optimieren und auszubauen. Christoph Kögler, Leiter Innovation bei der T-Systems Multimedia Solutions, war als Lead-Mentor dabei und hat Hi-Park und andere Startups in den letzten Monaten intensiv gecoacht.

Am 30. November und 1. Dezember wurde die Lösung auf der unBOUND Konferenz in London präsentiert.

Ihr Ansprechpartner