Recruiting-Projekt von T-Systems Multimedia Solutions erhält Trendence Innovation Award

Den Oscar der Personaler erhielt in der letzten Woche T-Systems Multimedia Solutions-Mitarbeiterin Sabine Burmeister: den Trendence Innovation Award. Das ausgezeichnete Projekt heißt Blind Applying und bietet ein Bewerbungsverfahren der ganz besonderen Art.

Als Sabine Burmeister ihr duales Studium bei der Telekom abschloss, lernte die Absolventin den Bewerbungsprozess mit all seinen Herausforderungen kennen. Welcher Arbeitgeber und welche Stelle passen zu mir? Unzählige Bewerbungen schreiben und dann womöglich noch nicht einmal eine Rückmeldung bekommen: "Das ist doch einfach nur doof und lästig", beschwerte sich Sabine Burmeister damals  bei ihrem ehemaligen Chef Frank Staffler, Leiter Personalmarketing der Deutschen Telekom. Seine Antwort: "Mach's doch besser". Gesagt getan! Sabine Burmeister drehte den Spieß um und erschuf die Blind Applying Kampagne, mit der Studenten mit einer einzigen Bewerbung gleich 18 Unternehmen erreichen können. Sabine Burmeister fand nach dem Studium ihren Platz bei T-Systems Multimedia Solutions und nahm  ihr Recruiting-Projekt mit. Nun wurde sie für ihr Blind Applying-Projekt, das zum Gewinner des Trendence-Sonderpreises "Innovation des Jahres" gewählt wurde, ausgezeichnet. Der Award prämiert Neuerungen, mit denen Unternehmen beim Recruiting besonders erfolgreich sind. Eine Innovation, die bei der Zielgruppe ins Schwarze zielt. Dieses Kunststück, so war die Jury überzeugt - und dies übrigens erstmals in der Geschichte einstimmig - gelang Sabine Burmeister mit dem "Blind Applying - Jump into a career adventure you will never forget" am besten.

18 Praktikumschancen mit nur einer Bewerbung

Doch was genau verbirgt sich hinter "Blind Applying"? Eine einzige Bewerbung für einen Praktikumsplatz über drei Monate schicken und damit 18 Top-Arbeitgeber erreichen. Für die Blind Applying-Idee konnte Sabine Burmeister gleich 17 bedeutende Unternehmen gewinnen. Darunter Accenture, Allianz, BASF, Bayer, Bertelsmann, Daimler, Deutsche Post/DHL, EMC², Ernst & Young und viele weitere. Natürlich stellte die Telekom ebenfalls einen Praktikumsplatz zur Verfügung und ist damit die 18. Adresse. Bei welchem Unternehmen landet der Bewerber letztlich? Geheim! In welchem Land und in welchem Aufgabenbereich? Top Secret! Abenteuerlust und Spannung trafen direkt den Nerv der Generation Y, die gerade dabei ist, mit ihren Werten und Erwartungen die Arbeitswelt von heute völlig umzukrempeln. Weltweit luden im vergangenen Herbst 10.265 Studierende vieler Fachrichtungen auf der Blind Applying-Website ihren Lebenslauf hoch. Der Zuspruch ist seither groß und die zweite Bewerbungsrunde steht schon an. "Es macht mich unheimlich stolz, zu sehen, dass unsere Idee sowohl bei den Bewerbern, Partner-Unternehmen, Universitäten als auch bei der Fach-Jury so gut ankommt", resümiert Sabine Burmeister den Erfolg. "Wir haben damit einen neuen Weg im Personalmarketing eingeschlagen - im Fokus steht allein die Zielgruppe: Studenten. 18 Unternehmen machen ihnen den Bewerbungsprozess so einfach und so spannend wie möglich. Unkomplizierter und überraschender war die Jobsuche wirklich nie." Auch Frank Staffler findet positive Worte: "Sabine Burmeister hat mit dem Projekt für die HR-Innovation des Jahres 2014 gesorgt. Dabei hat sie sich mit der Idee durchgesetzt, auf innovativer Weise das Recruiting für Hochschulabsolventen konsequent an der Zielgruppe auszurichten, hat dies zusätzlich garniert mit einem perfekten Marketing-Ansatz und Social-Media-Strategie."

Ihr Ansprechpartner