PAC Studie: Web-Anwendungen im digitalen Zeitalter

Digitale Transformation steigert Bedarf an Web-Anwendungen: Vormarsch im Bereich Beschaffung, HR und Vertrieb.

Dresden, 18. Mai 2015 – Die Relevanz von Web-Anwendungen nimmt im Zuge der Digitalen Transformation zu. Dies geht aus der Studie „Web Application Management im digitalen Zeitalter“ des Analystenhauses Pierre Audoin Consultants (PAC) im Auftrag von T-Systems Multimedia Solutions hervor. Die Untersuchung zeigt auf, dass Web-Anwendungen üblicherweise in den Anwendungsgebieten, der externen (76%) und internen Kommunikation sowie Zusammenarbeit (64%) eingesetzt werden. 40 Prozent der Unternehmen unterstützen bereits Bereiche wie Beschaffung, HR und Vertrieb durch Web-Applikationen. Laut der Studie wird das Wachstum weiter fortsetzen: Innerhalb der nächsten zwei Jahre planen mehr als 10 Prozent der befragten Unternehmen den Ersteinsatz von Web-Anwendungen außerhalb der externen Kommunikation – das bedeutet eine Zunahme von 20 bis 30 Prozent in den jeweiligen Einsatzfeldern.

Sicherheit ist stärkster Investitionstreiber
Web-Applikationen müssen im digitalen Zeitalter steigenden Mobilitätsanforderungen und der zunehmenden Forderung nach Vernetzung und Zusammenarbeit gerecht werden. Diese Entwicklung bringt erhöhte Anforderungen an Datenschutz und -sicherheit mit sich. Zwei Drittel der Unternehmen sehen die Sicherheit ihrer Webanwendungen als stärksten Investitionstreiber.

„Die Aussagen der von uns befragten IT-Leiter unterstreichen: Wer die Mobilität, Agilität und Vernetzung im Zuge der digitalen Transformation steigern will, muss gleichermaßen in die Sicherheit des zunehmend mobilen, agilen und vernetzen Umfeldes investieren!“, sagt Dr. Andreas Stiehler, Principal Analyst – Digital Enterprise bei PAC. Weitere Top-Investitionstreiber sind aus Sicht der IT-Verantwortlichen Mobility (60 %) und Collaboration (45 %). Besonders die Mobilitätsunterstützung stellt einen klaren Wachstumstrend dar. Laut der Studie dürfte der Anteil der mobilen Web-Anwendungen in den nächsten zwei Jahren um ca. 40 Prozent zunehmen.

„Anwendungen müssen heute auf mobilen Endgeräten verfügbar sein. Dies gilt nicht nur für die externe Kommunikation, sondern auch für Vertrieb, HR, Service und Support – sowie im klassischen ERP-Umfeld“, so Dr. Rolf Werner, Geschäftsführer der T-Systems Multimedia Solutions.

Web Application Management im digitalen Zeitalter
Zum Download der PAC-Studie 2015

DevOps auf dem Vormarsch
Steigende Anforderungen an Geschwindigkeit und Agilität bei der Bereitstellung von Web-Anwendungen erfordern eine optimierte Zusammenarbeit zwischen Entwicklung und Betrieb.  Mehr als drei Viertel der IT-Verantwortlichen wünschen daher eine effektivere Zusammenarbeit zwischen den zwei Bereichen. Die Methodik DevOps, die diese Ziele adressiert und bereits heute große Aufmerksamkeit in den USA erfährt, ist jedoch jedem dritten IT-Verantwortlichen unbekannt und wird nur von 15 Prozent der Unternehmen eingesetzt.

Über die Studie „Web Application Management im digitalen Zeitalter“
Die Studie ist Teil eines umfassenden Forschungsprojektes von T-Systems Multimedia Solutions und PAC. Das Ziel ist es, Unternehmen bei der Formulierung geeigneter Strategien für den Betrieb von Web-Anwendungen durch fundierte Fakten und vertiefende Analysen zu unterstützen und sie auf dem Weg der digitalen Transformation zu begleiten. Die Studie wurde auf Grundlage von mehr als 100 Telefoninterviews mit Verantwortlichen für IT- und Web Application Management in mittleren und großen deutschen Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern erstellt. Der Befragungszeitraum erstreckte sich über den Zeitraum von Oktober bis Dezember 2014.

Ihr Ansprechpartner