Onlineportal für Tranchenbeschaffung - Stromschnäppchen per Mausklick

Mit einem neuen Onlineportal vereinfachen Versorger die Energiebeschaffung für ihre Großkunden. Sie verkürzen Bestellprozesse und ermitteln selbst den günstigsten Zeitpunkt zum Einkauf an der Europäischen Energiebörse EEX.

Wenn Großkunden bei ihren Energielieferanten Strom oder Gas ordern, ist derzeit noch viel Handarbeit zu erledigen. Per Anruf, Fax oder Mail stoßen sie einen manuellen Bestellprozess an, der mit hohen Grenzkosten verbunden und fehleranfällig ist. Bevor die Einkaufsabteilung des Energieversorgers die Bestellung eines Kunden im elektronischen Handelssystem eingibt, vergeht mindestens ein Tag Bearbeitungszeit. „Im Bankensektor würde niemand mehr auf die Idee kommen, Überweisungen per Hand vorzunehmen. Da laufen alle Transaktionen online“, erklärt André Bock, Sales Manager Utilities bei T-Systems Multimedia Solutions. Die Telekom Tochter hat jetzt ein Onlineportal entwickelt, das die Einkaufsprozesse für Tranchen und Liefermengen beschleunigt, verbessert sowie die Arbeit für die Vertriebsmitarbeiter der Energielieferanten und Großkunden vereinfacht. Das Portal gibt Auskunft über die Entwicklung der Kurse an der Europäischen Strombörse EEX. Zudem zeigt es Niedrigpreise an und informiert die Kunden rechtzeitig, eine Tranchenbestellung aufzugeben, bevor sie zu einem vorgegebenen Stichtag – und dann möglicherweise zu einem höheren Preis – automatisch erfolgt.

INDIVIDUALISIERTE PORTALLÖSUNG

Ähnlich wie beim Onlinebanking erfolgen alle Transaktionen im Netz über eine Portallösung. Das Tranchenportal ist in die IT-Systemlandschaft des Energieversorgers eingebunden und bietet eine sichere zentrale Anlaufstelle für Mitarbeiter und Kunden, um etwa Lastgänge hochzuladen. Das macht das bislang übliche Übertragen von Lastgängen per unverschlüsselter E-Mail überflüssig. Für einen Kunden errechnet sich die jeweils individuelle Preisformel aus dem „Base“-Preis für Standardlasten und dem „Peak“-Preis für Lastspitzen. Wenn ein Neukunde oder Interessent über das Kunden-Log-in seinen letztjährigen Lastgang eingibt, erstellt der Energieversorger auf dieser Basis eine Kostenprognose für den Einkauf an der EEX für das laufende Jahr. Kunden haben im Portal zudem die Möglichkeit, Ober- und Untergrenzen für die Einkaufspreise ihrer Tranchen festzulegen. Erreichen die Preise an der Börse diese Grenzen, benachrichtigt das Portal die Kunden automatisch per E-Mail.

PROZESSKOSTEN OPTIMIEREN - INFORMATIONSZUGANG VERBESSERN

Zur Anlage von Neukunden nutzen die Stadtwerke das Mitarbeiter-Log-in. Im Rahmen der Kundenverwaltung legen sie Rollen und Rechte fest. Großkunden wie etwa EEX-zertifizierte Handelsgesellschaften bestellen so direkt und eigenständig ihre Tranchen an der Strombörse. Auf diese Weise reduzieren sich zusätzlich Aufwand und Kosten für Kunden und Versorger. „Das Tranchenportal ist mandantenfähig. Das Design passen wir den Vorgaben des jeweiligen Energieversorgers an und installieren entsprechende Features“, führt Bock aus. In der Regel läuft das Portal auf dem Server des jeweiligen Energieunternehmens. So lassen sich andere Lösungen wie Abrechnungs- oder CRM-Systeme einfacher anbinden. „Einschließlich der Workshops zu Prozess und Schnittstellenanforderungen stellen wir Energieversorgern das Portal in rund drei Monaten zur Verfügung“, so Bock.

Ihr Ansprechpartner Andre Bock

 

 

 

Ihr Ansprechpartner

André Bock
Sales Manager Utilities
T-Systems Multimedia Solutions
Telefon: 0351 2820 5200
E-Mail: andre.bock@t-systems.com

Ihr Ansprechpartner