Cookie

ISG Provider Lens Salesforce: Die Deutsche Telekom verteidigt ihre 3 Leader-Positionen

Vor kurzem veröffentlichte die Information Services Group Germany GmbH (ISG) ihre jährliche Studie rund um die Salesforce Ecosystem Partners Germany in 2022. Einmal mehr gelang es der Deutschen Telekom gemeinsam mit der T-Systems MMS, ihre Kompetenzen gebündelt einzubringen und die 3 Leader-Positionen im Segment der deutschen Mittelstandskunden vom Vorjahr zu verteidigen.

Die Studie "Salesforce Ecosystem" bezieht sich auf verschiedene Angebote rund um die Salesforce-Plattform; dabei wird grundsätzlich zwischen Implementierungsleistungen (Change Business) und den Managed Application Services unterschieden, welche sich insbesondere auf den operativen Support von produktiven Applikationen (Run Business) konzentrieren. Weiterhin wird in diesen beiden Grundsegmenten zwischen Großkunden und Mittelstandskunden differenziert. Die Studie bietet damit eine wesentliche Entscheidungsgrundlage für Positionierungs-, Beziehungs- und Go-to-Market-Überlegungen.

> Zum Competence Center Salesforce

 

Quadrant 1: Implementation Services for Core Clouds Midmarket

Im Rahmen dieses Quadranten werden Anbieter gegenübergestellt, die sich auf die Salesforce Core Clouds, d.h. Sales, Service und Commerce Cloud, für mittelständische Kunden spezialisiert haben.

Als Stärke punktet die Telekom zunächst mit einem ganzheitlichen Beratungsangebot für den Lead2Cash-Prozess (Sales) bzw. den Customer2Satisfaction- Prozess (Service). Zudem überzeugt die Asset Library des Center of Excellence Salesforce, welche die vielfältigen existierenden Lösungen aus den jeweiligen Projekten zusammenfasst und in der T-Systems MMS beheimatet ist. Die verschiedenen Lösungen (Assets) können dann in Folgeprojekten zu branchenspezifischen Templates gebündelt werden. Weiterhin spielten die breiten Kenntnisse der marktgängigen Standardsoftwarepakete, z.B. ERP-Backend-Systeme wie SAP sowie Servicemanagement-Systeme wie ServiceNow eine entscheidende Rolle, denn die resultierenden Integrationsanforderungen können damit in kompetenter Weise abgedeckt werden. Als Integrationsplattform wird überwiegend Mulesoft eingesetzt.

> Zum Health Check Ihrer Salesforce Sales Cloud

> E-Commerce mit Salesforce bei ARNO Werkzeuge

 

Quadrant 2: Implementation Services for Marketing Cloud Midmarket

Dieser Quadrant beinhaltet Anbieter, die sich auf die Salesforce Marketing Cloud spezialisiert haben und darüber hinaus fachliche Expertise für marketingrelevante Aspekte, beispielsweise den Einsatz von Medien und Multichannel-Ansätzen, einbringen.

Neben der Vielzahl an Zertifizierungen sowohl für die Komponenten der Salesforce Marketing Cloud als auch für Pardot überzeugten insbesondere die Entwicklung von Analytics-Werkzeugen sowie innovativer Techniken auf Basis von KI zur Entwicklung leistungsfähiger Marketinglösungen. Die entsprechenden Funktionalitäten werden konsequent in die kundenbezogenen Prozesse integriert, um auf diese Weise die vorhandene Datenbasis im Kundenunternehmen zur Steigerung der Marketingeffektivität nutzbar zu machen, z.B. mittels eines umfassenden Customer360-Dashboards.

> Salesforce Marketing Cloud im Einsatz bei Solarwatt

 

Quadrant 3: Managed Application Services for Midmarket

Dieser Quadrant zeigt Dienstleister, die Managed Services für Salesforce-Applikationen von Kunden aus dem Mittelstand anbieten.

Die Deutsche Telekom verfügt über ein flexibles und für die Kostenoptimierung besonders geeignetes Supportmodell und überzeugt im Application Management durch die Unterstützung von End-to-End-Prozessketten. Zudem kann die Deutsche Telekom auf leistungsfähige Lösungen für die Datensicherheit und den Datenschutz gemäß DSGVO verweisen, z.B. auf sichere und robuste Verschlüsselung der Daten, eine eigene Integrationsplattform, Document Signing und Archivierung. Nicht zuletzt die in der T-Systems MMS verortete Salesforce Academy, die sowohl den eigenen Mitarbeitenden als auch denen von Kundenunternehmen die entsprechende Qualifizierung ermöglicht, ist ein entscheidendes Argument für die Leader-Positionierung gewesen.

Bereit für Ihr CRM-Projekt? Dann ab auf das nächste Level des Kundenbeziehungsmanagements.

> Zum Blogbeitrag: Next Level CRM I

Jetzt mit Freunden teilen

  • Auf Facebook teilen
  • Auf Twitter teilen
  • Auf Xing teilen
  • Auf LinkedIn teilen
  • Auf WhatsApp teilen
Durch das Aktivieren der Social Funktionen wird eine Verbindung zu externen Servern (Drittanbietern) hergestellt, die Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden, um die Benutzererfahrung zu personalisieren und zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
> Social Funktionen deaktivieren> Datenschutz

Ihre Ansprechpartnerin