Global Service Jam 2015 in Dresden bei T-Systems Multimedia Solutions

Teaser ServiceJAM

Wie gelangt man effektiv und schnell zu einer Innovation? Dies erleben Sie beim Dresdner Event des Global Service Jam vom 27. Februar bis 01. März in den Räumlichkeiten der T-Systems Multimedia Solutions in Dresden. Die Initiatoren Markus Hormess und Adam Lawrence der WorkPlayExperience GbR fordern die Innovationskraft der mitwirkenden Jams auf der ganzen Welt mit einem globalen Motto heraus und geben ihnen 48 Stunden Zeit, um zu einer Service-Innovation zu gelangen. Vergleichbar ist dies mit einer musikalischen Jam-Session. Menschen mit den unterschiedlichsten beruflichen und persönlichen Hintergründen tüfteln an der Gestaltung und Entwicklung innovativer Dienstleistungen - weltweit, zur selben Zeit. Dieses Jahr findet der Dresdner Jam in den Räumlichkeiten der T-Systems Multimedia Solutions statt. Erwartet wird eine Gruppe von 60 Personen.

In 48 Stunden zur Innovation - und so funktioniert‘s

Jährlich treffen sich weltweit Fans von kreativen Methoden und Workshop-Formaten, um in 48 Stunden gemeinsam neue Service-Ideen zu entwickeln. Am Freitagabend wird das globale Thema per Videobotschaft bekannt gegeben, vorläufige Teams gebildet und ein erstes Brainstorming gestartet. Am Folgetag tauschen sich die Teilnehmer bei gegenseitigem Feedbackrunden und Live-Schaltungen zu einem Twin-Jam, einem Team aus einer anderen Stadt, aus. Am Sonntagnachmittag muss der Prototyp fertiggestellt sein und die Ergebnisse präsentiert werden.
In den Räumlichkeiten der T-Systems Multimedia Solutions in Dresden kreieren acht bis zehn Teams unter Anleitung von Mentoren neue spannende Konzepte. Das können je nach Zusammensetzung der Gruppe und globalem Motto Car Sharing Angebote, mobile Reiseführer, Patientenmanagement- oder Kundenberatungsmodelle sein. Ziel ist es, am Ende der Jam-Session spannende Prototypen für ein neues Service-Konzept vorzustellen. Die gesammelten Ideen werden auf der Webplattform "Planet Jam" veröffentlicht und bleiben als Creative Commons License verfügbar.

Von der Idee zum Global Service Jam

Der Global Service Jam entstand 2010 bei einer Idee auf der SDN Service Design Conference in Berlin. Markus Hormess und Adam Lawrence dachten bereits länger über ein kreatives Innovationsevent für Dienstleistungen nach. Auf der Konferenz hielten sie spontan ein Plakat hoch um Mitstreiter für ihr Vorhaben zu gewinnen. Zwei Monate später wurde der Termin für den ersten Global Service Jam bekannt gegeben. Mittlerweile hat sich der Jam an mehr als 100 Standorten etabliert. Dresden ist seit 2013 dabei und wird dieses Jahr durch die T-Systems Multimedia Solutions GmbH, queo, SQL, ujamii und das Zentrum für Synergie-Entwicklung der TU Dresden unterstützt.

Ihr Ansprechpartner