BAMF gewinnt Gold im eGovernment-Wettbewerb

Mit seinem Blockchain-Projekt zur Verbesserung des behördenübergreifenden Asylverfahrens hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) beim diesjährigen eGovernment-Wettbewerb 2019 den ersten Platz in der Kategorie „Bestes Digitalisierungsprojekt in Bund und Ländern“ belegt.

Das Projekt „Blockchain zur Verbesserung der Zusammenarbeit im Asylprozess“ ermöglicht es der zentralen Migrationsbehörde, Asylprozesse durch Einsatz von Blockchain-Technologie transparenter, sicherer und effizienter zu gestalten. Für die technische Umsetzung zeichnete sich die T-Systems Multimedia Solutions verantwortlich. Unter Berücksichtigung der gesetzlichen Asylprozesse implementierte die Telekom-Tochter eine auf Blockchain-Technologie basierende Lösung, die sich nahtlos in die behördenübergreifende Systemarchitektur einfügt. Der eGovernment-Wettbewerb fand in diesem Jahr bereits zum 18. Mal statt. Der von den Unternehmen Bearing Point und Cisco ausgerichtete Digitalwettbewerb ehrt innovative und mutige Projekte zur Verwaltungsmodernisierung, die Nutzen und Nutzervorteil in den Mittelpunkt rücken.

> Mehr zu dem Projekt

 

Ihr Ansprechpartner