Alle guten Dinge sind 3: Erneute ISG-Leaderplatzierung im Salesforce Partner-Ökosystem

Im deutschen Mittelstand hat sich die Deutsche Telekom als Anbieter im Salesforce-Ökosystem fest etabliert. Das zeigt auch die im dritten Jahr in Folge erreichte Leader-Positionierung im ISG-Report „Salesforce Ecosystem Partners Germany 2021“.

Innerhalb des Konzerns wird das Salesforce-Geschäft weitgehend von der T-Systems MMS abgedeckt, die über umfassende Multi-Cloud Salesforce-Erfahrung verfügt und mehr als 325 Zertifizierungen hält. Mit der Leader-Platzierung in den Kategorien Implementation Services for Core Clouds Midmarket , Implementation Services for Marketing Cloud Midmarket sowie Managed Application Services for Midmarket wird deutlich, dass die Deutsche Telekom (inkl. T-Systems MMS) über ein hoch attraktives Produkt- und Serviceangebot sowie eine ausgeprägt starke Markt- und Wettbewerbsposition verfügt und daher alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Marktbearbeitung erfüllt. Sie gilt als strategischer Taktgeber, Meinungsführer und Garant für Innovationskraft und Stabilität.

Implementation Services for Core Clouds Midmarket

Im Rahmen dieses Quadranten wurden Salesforce-Anbieter untersucht, die sich auf die Sales, Service und Commerce Clouds spezialisiert haben. Die Deutsche Telekom wird als leistungsfähiger Anbieter von Salesforce-Implementierungen mit klarer Fokussierung auf mittelständische Kunden gesehen. Das Portfolio bietet eine überzeugende Entwicklungsmethodik sowie vorkonfigurierte Branchenlösungen und kann auch die Anforderungen zur Integration mit Backend-Systemen in kompetenter Weise abdecken.

Implementation Services for Core Clouds Midmarket

Mit folgenden Stärken geht die Deutsche Telekom (inkl. T-Systems MMS) als Leader hierbei voran:

Überzeugende Entwicklungsmethodik: Die T-Systems MMS hat bezüglich Salesforce einen starken Fokus auf standardnahen Implementierungen, bietet allerdings bei entsprechendem Bedarf auch individuelle Entwicklungen und Erweiterungen auf der Salesforce-Plattform an. Die Vorgehensmethodik kombiniert agile Methoden mit phasenorientierten Elementen, um den jeweiligen Gegebenheiten des Kunden Rechnung zu tragen.

Vorkonfigurierte Branchenlösungen: In letzter Zeit wird ein klarer Schwerpunkt auf vorkonfigurierte Multi-Cloud-Lösungen mit Branchenbezug gelegt, wobei als interessantes Vorgehensmodell die Entwicklung entlang funktionsübergreifender „Portfolioketten“ erfolgt. Zu nennen ist beispielsweise die Lösung für die Fertigungsindustrie, bei der auch eine Reihe von IoT-Elementen zum Einsatz kommt.

Abdeckung der Integrationsanforderungen: Die T-Systems MMS verfügt über breite Kenntnisse der marktgängigen Standardsoftwarepakete und kann daher die resultierenden Integrationsanforderungen in kompetenter Weise abdecken. Als Integrationsplattform wird überwiegend MuleSoft eingesetzt. Die Skalierbarkeit wird dabei auch durch die Möglichkeit, auf entsprechende Kapazitäten innerhalb des Konzerns zurückzugreifen, sichergestellt.

Fokus auf die D-A-CH-Region: Traditionell hat die Deutsche Telekom eine starke Stellung in der Region D-A-CH und deckt die von Kunden geforderten globalen Rollouts durch Niederlassungen in anderen Regionen ab. Zudem bietet das Unternehmen eine eigene Salesforce-Trainingsakademie, die sowohl den eigenen Mitarbeitenden als auch den Mitarbeitenden von Kundenunternehmen die entsprechende Qualifizierung ermöglicht.

Implementation Services for Marketing Cloud Midmarket

Hier sind Anbieter positioniert, die sich auf die Salesforce Marketing Cloud spezialisiert haben. Weitere wesentliche Voraussetzungen für die Aufnahme in diesen Quadranten sind generelle sowie tiefgehende Kenntnisse marketingspezifischer Aspekte wie Einsatz von Medien und Multichannel-Ansätzen für die Informationssammlung, Kundenerfahrung und Optimierung der Digital Customer Journey. Die Deutsche Telekom (inkl. T-Systems MMS) hat einen klaren Schwerpunkt auf Marketinglösungen und verfügt über große Erfahrung mit individuellen Entwicklungen und Erweiterungen, wie sie im Bereich der Marketing Cloud häufig nachgefragt werden.

Implementation Services fpr Marketing Cloud Midmarket

Folgenden Stärken zeichnen die Deutsche Telekom (inkl. T-Systems MMS) hierbei als Leader aus:

Knowhow zu marketingspezifischen Anforderungen: Als Anbieter, der mit der T-Systems MMS einen Schwerpunkt auf marketingspezifische Anforderungen hat, ist die Deutsche Telekom dafür prädestiniert, das Design und die Implementierung von Lösungen auf Basis der Marketing Cloud kompetent abzudecken. Dies zeigt sich auch an den vielen vorhandenen Zertifizierungen, die auch den Bereich der Automatisierung von Marketing-Lösungen mittels Pardot einschließen.

Knowhow zu marketingspezifischen Anforderungen: Als Anbieter, der mit der T-Systems MMS einen Schwerpunkt auf marketingspezifische Anforderungen hat, ist die Deutsche Telekom dafür prädestiniert, das Design und die Implementierung von Lösungen auf Basis der Marketing Cloud kompetent abzudecken. Dies zeigt sich auch an den vielen vorhandenen Zertifizierungen, die auch den Bereich der Automatisierung von Marketing-Lösungen mittels Pardot einschließen.

Kundenindividuelle Lösungen: Die T-Systems MMS verfügt über große Erfahrung mit individuellen Entwicklungen und Erweiterungen, wie sie im Bereich der Marketing Cloud häufig nachgefragt werden. Die Vorgehensmethodik kombiniert agile Methoden mit phasenorientierten Elementen, um im jeweiligen Anwendungsfall den spezifischen Gegebenheiten des Kunden Rechnung zu tragen. In letzter Zeit wird ein klarer Schwerpunkt auf vorkonfigurierte Multi-Cloud-Lösungen unter Einbeziehung der Marketing Cloud gelegt; die Entwicklung erfolgt auf Basis eines interessanten Vorgehensmodells entlang funktionsübergreifender „Portfolioketten“.

Managed Application Services for Midmarket

In diesem Quadranten gelistet sind Dienstleister, die auch Managed Services für Wartungs- und Supportaufgaben anbieten, unter anderem Monitoring, Remote Support, zentralisiertes Management von Salesforce-Applikationen, Datenqualitätsmanagement, Datensicherheit und Compliance-Aspekte. Die Deutsche Telekom (inkl. T-Systems MMS) verfügt über ein äußerst flexibles und für die Kostenoptimierung besonders geeignetes Supportmodell, das auch einen Full-Service einschließlich Reselling von Salesforce-Lizenzen umfasst.

Managed Application Services for Midmarket

Die Stärken der Telekom (inkl. T-Systems MMS), welche zur Leader-Qualifizierung führten, sind insbesondere folgende:

Ausgefeiltes Supportmodell: Die Deutsche Telekom bietet ein für die Kunden äußerst flexibles und für die Kostenoptimierung besonders geeignetes Modell für die Unterstützung des laufenden Betriebs von Salesforce-Anwendungen. Es basiert auf einem festen Betrag pro genutzter Salesforce-Lizenz, welcher je nach gewähltem Service Level variieren kann und mit dem Incident Management einschließlich Monitoring und Systemwartung abgedeckt sind. Hinzu kommen ggf. zusätzliche Kontingente für Changes. Außerdem verfügt die Deutsche Telekom als derzeit einziges Unternehmen in Europa über die Möglichkeit, das Reselling von Salesforce-Lizenzen mit Projektimplementierung und anschließendem Betrieb als kombiniertes Full-Service-Angebot bereitzustellen.

Unterstützung von Integrationsaspekten: Die Deutsche Telekom überzeugt im Application Management durch die Unterstützung von funktionsübergreifenden Prozessketten sowie der Verknüpfung von Salesforce mit Backend-Systemen wie SAP und Oracle.

Fokus auf die D-A-CH-Region:Traditionell hat die Deutsche Telekom eine starke Stellung in der Region D-A-CH und deckt die von Kunden geforderten globalen Rollouts durch Niederlassungen in anderen Regionen ab. Ferner kann die Deutsche Telekom auf ein umfassendes Corporate-Compliance-Programm sowie leistungsfähige Lösungen zu Datensicherheit und Datenschutz gemäß DSGVO verweisen.

Der vollständige ISG Provider Lens Report Salesforce Ecosystem Partners Germany 2021 wird Ihnen gern auf Anfrage zur Verfügung gestellt. Mehr zum Salesforce Angebot der T-Systems MMS gibt es auf unserer Salesforce-Expertenseite

Weiterführende Links

> T-Systems ist Partner Of The Year von MuleSoft

 

 

Ihre Ansprechpartnerin