16.02.2017

Think-Tank „AI-Experts“ nimmt künstliche Intelligenz unter die Lupe

84 Prozent der Verbraucher in Deutschland wollen, dass intelligente Roboter, smarte Häuser oder autonome Autos den Menschen künftig assistieren. Artificial Intelligence (AI) - also künstliche Intelligenz - ist an der Schwelle zur Marktreife angelangt. Diese Technik der Zukunft sorgt gleichermaßen für Faszination und Verunsicherung.

Die neu gegründete Think-Tank-Initiative „AI-Experts“ hat sich zum Ziel gesetzt, die Chancen und Risiken künstlicher Intelligenz zu thematisieren und transparent zu machen. Zu diesem Zweck haben sich Fachleute der Unternehmen brightONE Consulting GmbH, CSC, ITyX und T-Systems Multimedia Solutions zusammengeschlossen und präsentieren sich erstmals auf der CCW-2017 am 21. – 23. Februar 2017 in Berlin.

„Mit dem Internet der Dinge und Big Data sind die Grundlagen geschaffen, die den Startpunkt für die nächste Entwicklungsstufe einer praxistauglichen künstlichen Intelligenz bilden“, sagt Hans Agnischock, Head of Digitization bei CSC. „Die Fachleute des Think-Tanks ‚AI-Experts‛ haben sich auf die Fahnen geschrieben, interdisziplinär zusammenzuarbeiten. Wo in Zukunft der praktische Nutzen neuer KI-Lösungen liegt ist nur eine der spannenden Fragen, die wir für Unternehmen und Verbraucher beleuchten werden.“

Die „AI-Experts“ bilden eine Wissensplattform, auf der die besten AI-Lösungen aus Forschung und Wissenschaft zu finden sind. Dazu zählen beispielsweise Mensch-Maschine-Interaktionen, deren Funktionen erklärt werden. Die damit verbundenen Auswirkungen auf die Arbeitswelt der Zukunft wollen die Fachleute ebenso diskutieren wie Fragen nach Verbraucherakzeptanz und Ethik.

Über den Think Tank „AI-Experts“

In der Initiative „AI-Experts“ haben sich Fachleuten aus den Unternehmen BrightOne, CSC, ITyX und T-Systems Multimedia Solutions interdisziplinär zusammengeschlossen.

>> Hier können Sie sich zur CALL CENTER WORLD 2017 anmelden.

Aktuelles

Dresden auf dem Weg zum IoT-Zentrum Europas

25.04.2017

Dresdner Unternehmen und Forschungseinrichtungen zeigen "Internet of Things"-Basistechnologien für Digitalisierung der Industrien. Hardware, Software, Konnektivität: Einzigartige Konzentration von Knowhow in den Schlüsselbereichen für Smart Systems am Hightech-Standort Dresden. Intelligente Materialien für die Industrie: Brückenschlag von der Material-Kompetenz in konkrete Anwendungen bei der WERKSTOFFWOCHE vom 27. bis 29. September 2017 in Dresden.

> Mehr zum Thema

Best of Webinar Academy: Die lustigsten Szenen aus 2016

10.04.2017

Die Webinar Academy der T-Systems Multimedia Solutions GmbH bietet wöchentlich kostenlose Webinare an, in denen Sie von Fachexperten Wissenswertes zu digitalen Trends erfahren.
Komplexe Digitalisierungsthemen wie z.B. Industrie 4.0, Big Data, DevOps oder Cloud-Services können ab und zu auch etwas Spaß vertragen. So haben sich in den 25 Webinaren im vergangenen Jahr wieder einige witzige Versprecher und Zungenbrecher eingeschlichen – es kann eben nicht immer alles perfekt laufen!

Film ab für die lustigsten Szenen...

Mehr zum Thema

CEBIT 2017: DIGITALISIERUNG? EINFACH MACHEN.

03.04.2017

Vom 20. bis 25. März wurde Hannover wieder zum Hotspot der IT-Welt: Unter dem Motto „d!conomy – no limits“ präsentierten 3.000 Aussteller die Technik von morgen auf der CeBIT 2017. Dabei war das Motto Programm: Roboter, Drohnen und autonomes Fahren – es war fast wie in einem Science-Fiction-Film – nur eben in der Realität. Zudem machte sich der Frühling nicht nur außerhalb der Messehallen, sondern auch im frühlingshaften Ambiente am Stand der Deutschen Telekom bemerkbar. Schon seit über 30 Jahren findet die weltweit größte Messe für Informationstechnik zu dieser Jahreszeit statt – doch das soll sich nun ändern. Die CeBIT erfindet sich ab 2018 neu und wird von einer klassischen Messe im März zu einem Innovationsfestival im Juni. Ein Grund mehr, die letzte CeBIT ihrer Art nochmal Revue passieren zu lassen.

Mehr zum Thema

Meinungen

Beekeeper vs. Hangouts

12.04.2017

Enterprise Messaging ist ein Trendthema und wird für immer mehr Unternehmen eine ernsthafte Alternative zur herkömmlichen Unternehmenskommunikation oder dem unsicheren Austausch via WhatsApp. Das Interesse der Unternehmen an diesen Lösungen scheint immens, was das Feedback zu unserem Webinar und Whitepaper zu selbigem Thema eindrucksvoll gezeigt hat. Neue Lösungen entstehen, bestehende Messaging Anwendungen werden weiterentwickelt, oftmals um Kollaborationsmöglichkeiten, und der Markt wird somit immer bunter. Um diesem schnelllebigen und dynamischen Markt gerecht zu werden, möchten wir einige „Neulinge“ der Szene präsentieren. Insgesamt stellen wir sechs weitere Tools vor. Lesen Sie mehr vom ersten Test: die Lösungen des Schweizer Unternehmens „Beekeeper“ und des Tech-Riesen „Google“.

Mehr zum Thema

Robuste Kommunikation...

07.04.2017

… vom Maschinenpark in die Cloud – wie geht das? Mit dieser Frage beschäftigt sich der aktuelle Beitrag des Blogs von Kanal-Egal. Mit der anhaltenden Digitalisierung der Industrie ist die immer tiefere Vernetzung zwischen Menschen, Maschinen, Anlagen, Logistik und Produkten nicht mehr aufzuhalten und wird für Unternehmen aus Effizienz- und Kostengründen zu einem erheblichen Wettbewerbsfaktor. Dabei genießt vor allem die sichere Kommunikation im industriellen Kontext einen hohen Stellenwert. Prävention und Reaktionsfähigkeit gegen Angriffe auf die eigene Infrastruktur sind die besten Antworten auf sicherheitsrelevante Fragen. Auf welchen Wegen diese beiden Ziele erreicht werden können, erklärt der vollständige Beitrag im Blog.

Mehr zum Thema

Die Digitale Gesundheit

23.03.2017

Die Digitalisierung hält weiter Einzug in unser tägliches Leben. Neben der Transformation der Industrie und den damit verbunden Verbesserungen für den Verbraucher soll zukünftig auch das gesamte Gesundheitssystem von digitalen Prozessen profitieren. Lange Wartezeiten beim Arzt, um eine Überweisungen oder ein Rezepte zu bekommen, gehören demnach der Vergangenheit an. Unter dem Stichwort E-Health wird die Digitalisierung des Gesundheitswesens und die Unterstützung der Medizin mit all ihren Dienstleistungen und Prozessen durch elektronische Hilfssysteme verstanden. Welche Vorteile beispielsweise eine digitale gegenüber der herkömmlichen Patientenakte hat und in welchem Zusammenhang eine Blockchain im Gesundheitswesen zum Einsatz kommen kann, schildert der aktuelle Beitrag im Kanal-Egal-Blog.

Mehr zum Thema