18.11.2016

Social Business Vendor Benchmark 2017

Im Anbietervergleich „Social Business Vendor Benchmark 2017“ der Experton Group wurde die T-Systems gemeinsam mit T-Systems Multimedia Solutions in der Kategorie „Social Transformation – Consulting & Integration“ erneut als „Leader“ bewertet.

Frankfurt/ Dresden, 18. November 2016 - Im Arbeitsvergleich „Social Business Vendor Benchmark 2017“ der Experton Group wurde T-Systems gemeinsam mit T-Systems Multimedia Solutions in der Kategorie „Social Transformation - Consulting & Integration“ als „Leader“ bewertet. Damit erreichte das Team Magenta zum vierten Mal in Folge diese Platzierung. Besonders würdigten die Analysten das Zusammenspiel zwischen T-Systems International und T-Systems Multimedia Solutions beim Aufbau moderner Wissenmanagementstrategien und Plattformen, die  „einzigartig am Markt sind, da kein anderer Anbieter hier derart ganzheitlich entsprechend aktueller Anforderungen beraten und am Ende auch digital liefern“ könne.

Auch die engen Partnerschaften zu Hardware- und Software-Herstellern seien außergewöhnlich und von großem Vorteil – vor allem die intensive Partnerschaft mit Microsoft. Ein Alleinstellungsmerkmal in diesem komplexen Markt sei außerdem die Fähigkeit der beiden Unternehmen, individuelle Kundenanforderungen aufzunehmen und dabei den Ansatz „Best of Breed“ anstelle von „One Size Fits All“ erfolgreich zu gestalten.

 In der Bewegungskategorie „Social Transformation - Consulting & Integration“ konnten sich T- Systems und T- Systems Multimedia Solutions gegen 16 Beratungs- und Integrationsdienstleister aus Deutschland durchsetzen. Sie erreichten gemeinsam die Spitzenposition in einer Matrix, in der Wettbewerbsstärke und Portfolio-Attraktivität abgebildet sind.

Mit der Studie Social Business Vendor Benchmark liefert die Experten Group jährlich konkrete Unterstützung für CIOs und IT-Manager bei der Evaluierung und Auswahl der geeigneten Social Business-Lösungsanbieter und Dienstleister.

  

 

Whitepaper: Enterprise Messaging - WhatsApp für Unternehmen

Über T-Systems
Mit Standorten in über 20 Ländern, 46.000 Mitarbeitern und einem externen Umsatz von 8,2 Milliarden Euro (2015) ist T-Systems einer der weltweit führenden Dienstleister für Informations- und Kommunikationstechnologie (engl. kurz ICT).

T-Systems bietet integrierte Lösungen für Geschäftskunden: vom sicheren Betrieb der Bestandssysteme und klassischen ICT-Services über die Transformation in die Cloud einschließlich  bedarfsgerechter Infrastruktur, Plattformen und Software bis hin zu neuen Geschäftsmodellen und Innovationsprojekten rund um Zukunftsfelder wie Datenanalyse, Internet der Dinge, Maschine-zu-Maschine-Kommunikation (M2M) und Industrie 4.0.

Grundlage dafür sind globale Reichweite für Festnetz- und Mobilfunk, hochsichere Rechenzentren, ein umfassendes Cloud-Ökosystem aus standardisierten Plattformen und weltweiten Partnerschaften sowie höchste Sicherheit.

 

Wegweisend. Digital. Über T-Systems Multimedia Solutions
Die T-Systems Multimedia Solutions begleitet Großkonzerne und mittelständische Unternehmen bei der digitalen Transformation. Der Marktführer mit einem Jahresumsatz von 154 Mio. Euro im Jahr 2015 zeigt mit seiner Beratungs- und Technikkompetenz neue digitale Wege und Geschäftsmodelle in den Bereichen E-Commerce, Websites, Intranet, Social Business, Marketing, Big Data, Mobile Solutions, Retail und Industrie 4.0 auf. Mit rund 1700 Mitarbeitern an sieben Standorten bietet der Digital-Dienstleister ein dynamisches Web- und Applikations-Management und sorgt mit dem ersten zertifizierten Prüflabor der Internet- und Multimediabranche für höchste Softwarequalität, Barrierefreiheit und IT-Sicherheit.

Ausgezeichnet wurde T-Systems Multimedia Solutions mehrfach mit dem Social Business Leader Award der Experton Group sowie dem iF Design Award und gehört zu den Gewinnern des „Best in Cloud Award“ der Computerwoche. Zudem wurde das Unternehmen mit Hauptsitz in Dresden mehrmals als einer von Deutschlands besten Arbeitgebern mit dem Great Place to Work Award gekürt sowie als bester Berater 2016 vom Wirtschaftsmagazin brand eins ausgezeichnet.

 

Weitere Informationen:

www.t-systems-mms.com

http://experton-group.de

http://blog.experton-group.de

https://twitter.com/ExpertonGroup

Aktuelles

Interview in der Abteiltung "Penetrationstest"

14.08.2017

Martin arbeitet als Penetrationstester in der T-Systems MMS – und bekommt damit nicht nur die Erlaubnis, sondern sogar den Auftrag, sich in die Systeme, Internet- und Intranetauftritte unserer Kunden zu hacken. Denn seine Aufgabe ist es Sicherheitslücken zu finden, bevor Andere diese ausnutzen können. Wir wollten wissen, wie der Berufsalltag eines Hackers aussieht – und was man mitbringen muss, um Penetrationstester zu werden.

Mehr zum Thema

Big Data - Mehr als nur ein Hype!

09.08.2017

Big Data – Die Explosion der Datenmenge, -vielfalt und -geschwindigkeit – hat einen sehr großen Einfluss auf alle Unternehmen und verändert mitunter ganze Geschäftsmodelle. Um von Big Data und den damit neuen Möglichkeiten in Bereichen wie Produktion, Logistik, Transport oder Marketing profitieren zu können, dürfen es Unternehmen nicht verpassen, diese Daten auch richtig auszuwerten und zu nutzen. Wird der Einsatz von Big-Data-Technologien verpasst, gehen Wettbewerbsvorteile verloren. Erfahren Sie mehr über die Potenziale für Marketing & Industrie 4.0!

Mehr zum Thema

Blockchain meets Industry 4.0

27.07.2017

Das Interesse an der Blockchain-Technologie ist ungebrochen.
Die Blockchain-Technologie ist mittlerweile auch über den Finanzsektor hinweg, für Bereiche wie Industrie, Energie, Mobilität und Supply-Chain-Management interessant – also überall dort, wo es um Nachvollziehbarkeit und Rückverfolgbarkeit von Produkten und Dienstleistungen geht. Denn Blockchain soll dafür sorgen, dass in Zukunft all die Dinge sicherer und transparenter im Netz ablaufen können, die heute entweder offline oder über Intermediäre erledigt werden müssen.
Eins steht fest: Blockchain wird das digitale Business verändern und dabei sind Unternehmen mit erfahrenen Blockchain- und IT-Experten besser beraten.

Mehr zum Thema

Meinungen

Internet of Things im Handel

23.05.2017

Es klingt verlockend: Der stationäre Handel kann seinen Kunden kennenlernen und jede seiner Aktionen erkennen, interpretieren und ihn somit ganz individuell ansprechen. Klingt wie Zukunftsmusik? Das Internet of Things macht es möglich! Und das bereits heute. Unternehmen geben viel Geld für Marktforschung aus und wissen dennoch nicht im Detail, wie ihr Konsument sich in der Filiale verhält. Wann kauft welcher Konsument was? Und wie lassen sich die Informationen im Kontext zu Werbemaßnahmen nutzen? Der stationäre Handel kämpft seit Jahren gegen den Onlinehandel. Das Internet of Things scheint eine der Kernproblematiken des stationären Handels lösen zu können: Was will der Kunde? Wie entscheidet der Kunde? Und wie reagiert er auf Produktvorschläge und Angebote am Point of Sale? Was das für die Zukunft des Handels bedeutet, lesen Sie in unserem Beitrag.

Mehr zum Thema

Beekeeper vs. Hangouts

12.04.2017

Enterprise Messaging ist ein Trendthema und wird für immer mehr Unternehmen eine ernsthafte Alternative zur herkömmlichen Unternehmenskommunikation oder dem unsicheren Austausch via WhatsApp. Das Interesse der Unternehmen an diesen Lösungen scheint immens, was das Feedback zu unserem Webinar und Whitepaper zu selbigem Thema eindrucksvoll gezeigt hat. Neue Lösungen entstehen, bestehende Messaging Anwendungen werden weiterentwickelt, oftmals um Kollaborationsmöglichkeiten, und der Markt wird somit immer bunter. Um diesem schnelllebigen und dynamischen Markt gerecht zu werden, möchten wir einige „Neulinge“ der Szene präsentieren. Insgesamt stellen wir sechs weitere Tools vor. Lesen Sie mehr vom ersten Test: die Lösungen des Schweizer Unternehmens „Beekeeper“ und des Tech-Riesen „Google“.

Mehr zum Thema

Robuste Kommunikation...

07.04.2017

… vom Maschinenpark in die Cloud – wie geht das? Mit dieser Frage beschäftigt sich der aktuelle Beitrag des Blogs von Kanal-Egal. Mit der anhaltenden Digitalisierung der Industrie ist die immer tiefere Vernetzung zwischen Menschen, Maschinen, Anlagen, Logistik und Produkten nicht mehr aufzuhalten und wird für Unternehmen aus Effizienz- und Kostengründen zu einem erheblichen Wettbewerbsfaktor. Dabei genießt vor allem die sichere Kommunikation im industriellen Kontext einen hohen Stellenwert. Prävention und Reaktionsfähigkeit gegen Angriffe auf die eigene Infrastruktur sind die besten Antworten auf sicherheitsrelevante Fragen. Auf welchen Wegen diese beiden Ziele erreicht werden können, erklärt der vollständige Beitrag im Blog.

Mehr zum Thema