26.10.2017

Barrierefreies Internet? Nicht beim Shoppen

Untersuchung von T-Systems Multimedia Solutions zeigt: Nur einer der 15 größten deutschen Webshops ist für Benutzer mit einer Behinderung gut zu bedienen.

 


Dresden, 26. Oktober 2017
– Online-Shopping ist längst keine Nische mehr. Ob Kleidung, Technik, Bücher oder inzwischen auch immer öfter Lebensmittel – die Kunden nutzen gerne den komfortablen Online-Service. Doch eine Nutzergruppe wird derzeit vom Online-Einkauf meist ausgeschlossen, wie eine aktuelle Untersuchung des Digitaldienstleisters T-Systems Multimedia Solutions zeigt. Denn für motorisch und sensorisch eingeschränkte Nutzer ist nur einer der 15 größten, untersuchten Online-Shops in Deutschland gut zugänglich. Die restlichen Shops haben so große Mängel, dass Benutzer mit einer Behinderung die Webseiten nicht selbstständig oder nur mit Einschränkungen nutzen können.

Bei der Untersuchung berücksichtigten die Experten von T-Systems Multimedia Solutions die spezifischen Anforderungen von sehbeeinträchtigten und blinden sowie motorisch eingeschränkten und gehörlosen Nutzern. Bei der Analyse wurde jeder Shop exemplarisch auf die Funktionen von drei verschiedenen Unterseiten geprüft: einer Produktdetailseite mit Bestellbutton, dem Warenkorb und dem Bestellformular. In sechs Shops war es den Nutzern zum Beispiel nicht möglich, überhaupt eine Bestellung abzuschicken. Insgesamt wiesen 10 von 15 Shops so große Mängel auf, dass sie von Personen mit Behinderung nicht ohne Hilfe nutzbar waren.

Zurückzuführen ist dies unter anderem auf die schlechte Tastaturbedienbarkeit. Insbesondere manuell-motorisch eingeschränkte und blinde Menschen sind auf eine Bedienbarkeit per Tastatur, anstelle der Maus, angewiesen. Allerdings ist dies bei 40 Prozent der untersuchten Shops gar nicht und bei weiteren 27 Prozent nur sehr eingeschränkt möglich. Lediglich 33 Prozent konnten eine zufriedenstellende Bedienung per Tastatur erreichen. Ein weiterer wichtiger Aspekt zur Seitenbedienung ist die Fokus-Sichtbarkeit. Diese zeigt dem Nutzer an, welcher Teil gerade genau betrachtet wird. So kann er zum Beispiel unterscheiden, ob er gerade auf „abschicken“ oder auf „löschen“ klickt. Allerdings ist auch diese Funktion in den meisten untersuchten Shops entweder gar nicht oder kaum vorhanden.

„Die Ergebnisse sind eher ernüchternd, dabei sollten wir heute eigentlich soweit sein, dass alle Benutzergruppen von den Vorzügen des E-Commerce profitieren können. Aber leider haben die meisten Onlinehändler ihre Hausaufgaben in Sachen Barrierefreiheit noch nicht gemacht,“ sagt André Meixner, Experte für Barrierefreiheit bei T-Systems Multimedia Solutions. „Gerade die Tastaturbedienbarkeit lässt sich recht schnell nachrüsten. Der nette Nebeneffekt: Eine Seitenoptimierung für behinderte Nutzer wirkt sich durch die semantische Auszeichnung der Inhalte auch positiv auf die Suchmaschinenoptimierung aus.“

 

> Zum kostenlosen Download der vollständigen Studie

 

Aktuelles

Digitale Trends 2018

Trends 2018: Hype oder Zukunft?

13.12.2017

2017 – ein Jahr voller aufregender, digitaler Innovationen und Technologien. Auch 2018 wird nicht weniger spannend, denn viele neue Trends und Herausforderungen der Digitalbranche stehen bereits in den Startlöchern.
Das Jahresende ist nicht nur die Zeit für Glühwein und Co., sondern auch für die Strategie-Planung 2018: Welche Entwicklungen müssen dabei besonders berücksichtigt werden?
Für einen besseren Überblick in der schnelllebigen Welt der Digitalisierung haben wir die wichtigsten Trends für die Bereiche IT & Security, Industrie 4.0, Customer Journey und Arbeit 4.0 zusammengefasst.

Mehr zum Thema
Informationsportal handbookgermany.de bündelt Angebote für Geflüchtete und Neuzuwanderer

Neu: Capiche, der smarte Sprachassistant für Flüchtlinge

12.12.2017

Moderne Sprachassistenten und Chatbots –  sind so schlau wie ihre Datenbanken im Hintergrund. Sie verstehen die gängigen westeuropäischen Sprachen und antworten auf Dinge, die sie bereits gelernt haben. Aber was passiert, wenn jemand seine Frage auf Arabisch, Paschtu oder Tigrini stellt? Webseiten- und Serviceanbieter sehen sich heute mit einer Vielzahl von Anfragen in unterschiedlichsten Sprachen konfrontiert, die die üblichen Sprachassistenten nicht bewältigen können. So bleiben gerade Fragen von Flüchtlingen unbeantwortet.

> Mehr zum Thema
Black and White Mottoparty

Lernenden-Teamevent 2017

11.12.2017

Was haben Zebrastreifen, Dalmatiner, Oreokekse und der morgendliche Kaffee gemeinsam?
Auf den ersten Blick eigentlich nichts, auf den zweiten stechen die Farben Schwarz und Weiß hervor.
Gemäß diesen Mottos fand am 9. November das jährliche Teamevent der Lernenden-Community der MMS statt – die „Black’n’White“-Party. Dieses Event wird stets von Lernenden für Lernende organisiert. Der Studentenclub „Bärenzwinger“ wandelte sich zu diesem Anlass in schwarz-weiße Farben, die für eine stilvolle Stimmung sorgten.
Auf dem Blog gibt es einen kleinen Rückblick!

Mehr zum Thema

Meinungen

Microsoft Teams – das Office Herz

15.11.2017

Bei unserem letzten Test war Microsoft Teams gerade in seiner Preview Version und wies dementsprechend viel Verbesserungspotential auf. Welche Rolle das Tool neben den ähnlichen Microsoft-Anwendungen Yammer und Skype for Business einnehmen würde, blieb zudem für lange Zeit ein Rätsel. Dass mindestens für O365-Kunden mittlerweile kein Weg an Teams vorbeiführt, beweist allerdings, wie sehr sich das Tool im letzten Jahr verbessert hat und welche zentrale Rolle Microsoft ihm zukünftig beimisst. Es ist nicht nur ein Messaging Tool, sondern auch Collaboration Software und Enterprise Communication System in einem. Welche Funktionalitäten das Digital Workplace Microsoft Teams noch mitbringt, erfahren Sie in unserem Blog.

Mehr zum Thema

Cisco Spark – intuitiver Messenger

08.11.2017

In der Blogreihe zum Thema „Next Level Enterprise Messaging“ stellen wir diesmal unsere Erfahrungen mit dem Tool aus dem Hause Cisco vor. Mit Cisco Spark versucht man durch starke Fokussierung auf individuelle technische Lösungsansätze, Security Standards und intelligente APIs herauszustechen. Die Anwendung steht für Minimalismus, Einfachheit und modernes Design. Die Nutzung ist von Beginn an intuitiv und einfach bedienbar. Cisco Spark ist sowohl im Browser als auch via Desktop und Mobile App verfügbar ist, mit einer Fülle an Funktionen versehen und möchte es in direkte Konkurrenz zu Microsoft Teams platzieren. Welche cleveren Features Cisco Spark mitbringt und wo seine Vor- und Nachteile liegen, lesen Sie in unserem Blog.

Mehr zum Thema

Slack – Scaling, Scaling Scaling

01.11.2017

Enterprise Messaging war ein großes Trendthema des Jahres 2017. Um dieser Dynamik gerecht zu werden, haben wir für eine Blogreihe verschiedene Lösungen für Unternehmen getestet. Ein Jahr nach unserem ersten Blogbeitrag zum Tool „Slack“ werfen wir nun erneut einen Blick auf eines der Flaggschiffe des Enterprise Messagings. Der Fokus liegt auf schnellem und einfachem Messaging zur zielorientierten Kommunikation in Teams, Abteilungen oder ganzen Unternehmen. In den im Dashboard unterteilten Channels können Mitarbeiter weiterhin neben des direkten Nachrichtenaustausches entsprechend der Bereiche gruppiert kommunizieren. Welchen Mehrwert Slack Enterprise Grid und Shared Channels für Ihr Unternehmen haben, lesen Sie in unserem Blog.

Mehr zum Thema