• Augmented Reality revolutioniert Maschinenwartung

Schwan Cosmetics

Remote-Wartung via HoloLens

Nutzen für unseren Kunden

Verbesserte Kommunikationsqualität und höherer Wissenstransfer zwischen Servicetechnikern und Experten

 

 

Reisezeiten und -kosten hochspezialisierter Experten sinken

 

 

Maschinenstillstandzeiten werden reduziert und Liefertermine fristgerecht(er) eingehalten

 

 

Wie funktioniert die Remote-Wartung mit der HoloLens? - Interview mit Michael Wazlav



  • Anforderungen

    Komplexe Maschinen weltweit

    Das Familienunternehmen Schwan Cosmetics ist Weltmarktführer in der Herstellung von Kosmetikstiften und produziert für nahezu alle bekannten Marken. Das Unternehmen stellt die hierfür benötigten komplexen Maschinen am Stammsitz her und betreibt diese an unterschiedlichen Standorten auf der ganzen Welt.
    Maschinendeffekte, Produktumstellungen oder routinemäßige Wartungsarbeiten machten aufgrund der sehr speziellen Maschinen die Unterstützung von Experten aus Deutschland notwendig. Bislang mussten Mitarbeiter in Heroldsberg den Maschinenbedienern bzw. -instandhaltern via Telefon oder E-Mail-Fotodokumentation die einzelnen Schritte erklären. In einigen Fällen ließ es sich jedoch nicht vermeiden, dass sie weit reisen, um den Servicefall vor Ort zu bearbeiten.
    Bei acht Niederlassungen weltweit war diese Vorgehensweise wenig effizient, vor allem, da die Reparaturen vor Ort nicht selten nur wenige Handgriffe in kurzer Zeit in Anspruch nahmen. Gesucht wurde daher nach einer Alternative, die das Reisekostenbudget entlastet und den Prozess im Sinne der konzernweiten Digitalisierungsstrategie optimiert.

  • Lösung

    Ich sehe was, was du auch siehst...

    Innerhalb des Programms „5G / Low Latency“ der Deutschen Telekom entstand daher ein Pilot-Projekt, für das die Telekom-Einheit T-Systems Multimedia Solutions ein Proof-of-Concepts entwickelte. Nach ersten User Acceptance Tests mit der Microsoft HoloLens folgte ein Innovationsprojekt, in dessen Rahmen eine produktive HoloLens-Assisted-Reality-Lösung für Wartungs- und Reparaturaufgaben entwickelt wurde. Als Co-Creation entstand anschließend gemeinsam eine Anwendung für die Microsoft HoloLens. Damit können Service-Experten aus der Firmenzentrale von Schwan Cosmetics die Betreiber und Instandhalter von Produktionsmaschinen remote unterstützen. Der Schwan-Service-Experte ist dabei über eine Desktop-App via HoloLens mit dem Bediener der Maschine vor Ort verbunden. Anweisungen können direkt in dessen Blickfeld übertragen werden, denn das, was der Bediener sieht, sieht auch der Experte. Dabei können auch Anmerkungen oder Maschineneinstellungen im Sichtfeld des Bedieners angezeigt werden, damit auf Grund von Sprach- oder Dialektbarrieren keine Missverständnisse entstehen. Es wurden bereits erste erfolgreiche Remote-Sessions mit der Schwan Cosmetics Tochtergesellschaft in Tennessee (USA) durchgeführt.

    Der Leistungsumfang der HoloLens-Assisted-Reality-Lösung wird nun sukzessive weiterentwickelt. In der aktuellen Version können bereits Screenshots oder textliche Anmerkungen gespeichert werden, um das Video des Falls zu speichern und zu protokollieren. Daraus könnte eine Wissensdatenbank entstehen, die helfen kann, zukünftige Supportfälle schneller zu lösen. Auch für Schulungszwecke kann die AR-Lösung, die demnächst weltweit an den Schwan-Standorten ausgerollt werden soll, genutzt werden.

  • Nutzen

    Weniger Stillstand, weniger Reiseaufwand – mehr Anwendungsfälle

    Mit der Assisted-Reality-Lösung können Probleme und Störfälle schnell und unmittelbar geprüft und behoben werden. Schwan Cosmetics erwartet mit ihrem Einsatz, Wartungsaufwand und Ausfallzeiten der Produktionsmaschinen deutlich senken zu können. Auch die Reisezeiten und -kosten für Servicetechniker sollen damit reduziert werden. Davon profitiert auch die Liefertermintreue des Unternehmens und somit direkt die Kunden. Schwan Cosmetics nimmt nun die Position als Digital Leader seiner Branche ein.

  • Alexander Sarkissian, Digital Initiative Manager bei Schwan Cosmetics

    „Mithilfe der virtuellen Brille können unsere Experten in Heroldsberg durch die Augen der Kollegen im Ausland sehen und diese bei Wartungen oder Reparaturen in Echtzeit unterstützen. Über die Brille des Kollegen sieht der Experte, wo der Fehler liegt und kann von seinem Arbeitsplatz aus den Kollegen an der Maschine durch die notwendigen Schritte leiten. Das spart Kosten und Zeit: Die langen Flugreisen zu den Töchtern entfallen und die Stillstandzeit der Maschine wird im Idealfall auf ein Minimum reduziert.“

Über Schwan-STABILO Cosmetics GmbH & Co. KG

Schwan Cosmetics ist Weltmarktführer in der Entwicklung und Fertigung von Kosmetikstiften. Über 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in acht Produktionsstätten weltweit tragen zum wirtschaftlichen Erfolg bei. Der globale Arbeitgeber hat seinen Hauptsitz in Heroldsberg bei Nürnberg und ist mit zehn Tochtergesellschaften in acht Ländern vertreten. Der Private-Label-Produzent ist eine hundertprozentige Tochter des international tätigen Familienunternehmens Schwan-STABILO.


Schwan Cosmetics setzt auf AR
Pressemitteilung zur AR-Anwendung für die HoloLens
Zur Pressemitteilung


Mixed Reality im Einsatz
Die AR-Lösung im Blog von Microsoft Deutschland
Zum Blog-Beitrag


Begrenzte Fachressourcen?
Präsentation der AR-Anwendung auf dem IoT Day 2018
Zur Präsentation


Ihre Ansprechpartnerin