• "Mit der App bieten wir unseren Gästen einen tollen Service."

    Staatsminister Dr. Fritz Jaeckel, Chef der Staatskanzlei Sachsen

Sächsische Staatskanzlei

App zum Tag der Deutschen Einheit 2016: Schneller Überblick, bessere Orientierung

Mit der Veranstaltungs-App „Tag der Deutschen Einheit 2016“ gab die Sächsische Staatskanzlei den mehr als 450.000 Gästen der offiziellen Bundesfeierlichkeiten vom
1. bis 3. Oktober 2016 in Dresden eine digitale Orientierungshilfe an die Hand, um einen schnellen Überblick über die Highlights des Bürgerfestes zu gewinnen.

Mit wenigen Klicks fand jeder Besucher zu seiner Wunsch-Veranstaltung und konnte Favoriten anlegen, die er auf einer interaktiven Karte angezeigt bekam. Neben Programm-Tipps erhielt der Nutzer außerdem Informationen zur An- und Abreise, konnte sich über die sächsische Geschichte informieren oder aber eine digitale Zeitreise durch die Dresdner Innenstadt unternehmen. Kurzum: Ein umfassendes digitales Servicepaket, das in jede Hosentasche passte.

  • Im Interview:
    Staatsminister Dr. Fritz Jaeckel zur
    App "Tag der Deutschen Einheit 2016"
    Zum Interview

  • Anforderungen

    Digitale Brücken bauen

    Für den Freistaat Sachsen waren die offiziellen Feierlichkeiten der Höhepunkt der Bundesratspräsidentschaft und mit 450.000 Gästen aus ganz Deutschland und der Welt eines der wichtigsten Ereignisse im Jahr 2016. Damit die Besucher einen schnellen Überblick über die vielfältigen Angebote der mehr als 400 Aussteller, über zahlreiche Konzerte und weitere Programmpunkte erhielten, ging die Sächsische Staatskanzlei als Veranstalter den Schritt Richtung Digitalisierung: über das IKT-Branchennetzwerk Silicon Saxony fand sie in T-Systems Multimedia Solutions einen Partner für die Entwicklung einer multimedialen Veranstaltungs-App.

    Der Chef der Sächsischen Staatskanzlei, Staatsminister Dr. Fritz Jaeckel, bezeichnete die App in Anlehnung an das Motto des Events „Brücken bauen“ als „Brücke aus der analogen in die digitale Welt“, die sie für die Besucher des dreitägigen Fests schlug. Die App sollte ihnen jedoch nicht nur Orientierung bieten, sondern gleichzeitig so übersichtlich und einfach bedienbar sein, dass sie jeder problemlos nutzen kann. Mit der Mehrsprachigkeit der Inhalte trug die App gleichzeitig der internationalen Bedeutung des Fests Rechnung und baute „Brücken in die Welt“, so Jaeckel.

Lösung

Digitale Orientierung und Hintergrundwissen

Gemeinsam mit dem Leipziger Start-up ApiOmat und mit Unterstützung der Infineon Technologies AG, der Advanced Mask Technology Center GmbH & Co. KG und des Dormero Hotels erstellte T-Systems Multimedia Solutions die App zum Tag der Deutschen Einheit 2016 – in gerade einmal drei Monaten.

In vier Sprachen - Deutsch, Englisch, Tschechisch und Polnisch – bot die App sowohl eine grafische Übersicht als auch eine Themenliste mit verschiedenen Kategorien: Bühne, Tanz, Kinder, Sport und Wissen. Mittels Wegweiser-Icons bestand zudem die Möglichkeit, ausgewählte Events als Favoriten zu speichern. Mit Hilfe der Ortungsfunktion des Smartphones sah der Besucher dann auf einer Karte, wie weit er vom jeweiligen Veranstaltungsort entfernt ist.

Integriert in die App waren zudem verschiedene Serviceangebote sowie Schnittstellen zu den Dresdner Verkehrsbetrieben und zur Deutschen Bahn, so dass der Servicecharakter der App immer gewahrt blieb. Der Clou: An besonders imposanten Plätzen in der Dresdner Innenstadt – beispielsweise der Frauenkirche – konnte der Anwender mit der App eine kleine Zeitreise unternehmen. Ein Wischer auf dem Display genügte und er erfuhr, wie der entsprechende Ort vor der Wende aussah.

  • Nutzen

    Umfassender Service für jeden Festbesucher

    Kein hektisches Blättern mehr: Dank der App „Tag der Deutschen Einheit 2016” musste der Besucher des Bürgerfests nicht viel Zeit mit Lesen und Stöbern auf der Website, in Flyern oder dem 150-seitigen Programmheft verbringen. Sondern er wusste nach wenigen Klicks buchstäblich, wo genau die Musik für ihn spielt. Denn mit der App konnte er sich schnell und unkompliziert in vier verschiedenen Sprachen durch das Festgelände und die zahlreichen Programmpunkte navigieren. Anhand von Kategorien und der Anfangszeiten war es ihm zudem möglich, seine persönlichen Highlights individuell und ganz bequem digital zusammenstellen. Darüber hinaus wurde ihm auf spielerischem Wege historisches Hintergrundwissen vermittelt.

    ”Mit der App bieten wir unseren Gästen einen tollen Service“, freute sich Staatsminister Dr. Fritz Jaeckel, als er bei T-Systems Multimedia Solutions die App im Apple-App-Store und im Google-Play-Store hochlud. „Das verdanken wir vor allem dem Engagement und dem Know-how von T-Systems Multimedia Solutions und weiterer Unterstützer aus dem Netzwerk Silicon Saxony“, betonte der Minister.


Interview mit Staatsminister Dr. Fritz Jaeckel

Über die Sächsische Staatskanzlei

Hier laufen die Fäden der sächsischen Politik zusammen. Die Staatskanzlei erarbeitet die Richtlinien der Politik, gestaltet die Beziehungen zum Bund und zu den anderen Bundesländern und überprüft, ob beschlossene Gesetze mit der Verfassung übereinstimmen. Sie unterstützt den Ministerpräsidenten bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben.

  • Mit wenigen Klicks durch das Festgebiet
    Medieninformation der Sächsischen Staatskanzlei
    Zur Medieninformation